Von diesen Lebensmitteln sind die meisten begeistert

Zoff unter Kaufland-Kunden geht weiter – „Ihr wollt es doch auch“

In Heilbronn ist Kaufland gleich mit mehreren Filialen vertreten.
+
Kaufland zeigt, dass es ab sofort neue Produkte im Sortiment gibt. (Symbolbild).
  • Simon Mones
    VonSimon Mones
    schließen
  • Julia Thielen
    Julia Thielen
    schließen

Im Netz diskutieren die Kaufland-Kunden über einige neue Produkte des Supermarkts. Jetzt legt der Vollsortimenter auf Facebook nach und befeuert die Diskussion.

Update, 15. September: Gefühlt ist es doch so: Die Weihnachtssüßigkeiten kommen jedes Jahr früher in die Regale der Supermärkte. In diesem Jahr war Kaufland besonders früh dran, bereits Ende August postete der Vollsortimenter aus Neckarsulm ein Video auf Twitter, in dem die Leckereien in einer Filiale zu sehen sind.

Das Video polarisierte ähnlich stark, wie es Jahr für Jahr auch dem Wham-Hit „Last Christmas“ gelingt. Während sich einige User über die Rückkehr von Lebkuchen und Co. freuten, äußerten andere ihr Unverständnis. Dabei war Kaufland gar nicht so viel früher dran als sonst, denn in der Regel stehen die Weihnachtssüßigkeiten ab der 35. Kalenderwoche in den Regalen und die fiel in diesem Jahr eben auf Ende August.

Kaufland: Kunden freuen sich über Weihnachtsprodukte

Inzwischen hat Kaufland sogar noch einmal nachgelegt und auch auf Facebook ein Bild der Leckereien gepostet. Zu sehen sind Gewürzspekulatius und Lebkuchen. Dazu schreibt der Vollsortimenter aus Neckarsulm: „Wir wissen, ihr wollt es doch auch!“ Nach den Reaktionen auf Twitter eine durchaus mutige Aussage von Kaufland.

Doch dieses Mal fällt die Reaktion der Kunden überraschend aus. Statt einem Shitstorm hagelt es fast ausnahmslos positive Kommentare. So betont ein Facebook-Nutzer: „Die könnte ich immer übers ganze Jahr essen!“ Und auch andere Kunde halten mit ihrer Freunde nicht hinterm Berg. „Von mir aus könnte es das ganze Jahr über im Sortiment stehen und nicht erst im September ist viel zu spät“, findet ein weiterer Kaufland-Kunde. Zudem gibt es zahlreiche Kommentare mit Bildern von bereits gekauften Weihnachtssüßigkeiten.

Diese Meinung teilt ein anderer Facebook-Nutzer jedoch nicht so ganz: „Wir wollen es auch ... Aber zur Weihnachtszeit! Wenn ich jetzt was knabbern möchte, kauf ich Kekse!“ Ein anderer Kaufland-Kunde scheint hingegen etwas unentschlossen zu sein. Auch wenn er nach eigener Aussage auch „zu denen, die sich künstlich aufregen, wenn der Adventskram schon nach Ostern in den Kaufhallen liegt“, hat er dennoch eine wichtige Frage an den Supermarkt: „Warum zum Henker gibt es Lebkuchen (die mit Füllung) nicht einfach das ganze Jahr?“ Eine wahrlich gute Frage.

Neue Produkte bei Kaufland spalten die Kunden – „lass stecken“

Erstmeldung, 8. September: Die meisten Menschen haben wahrscheinlich eine Art Stammsupermarkt, wo sie regelmäßig einkaufen. Da stechen Veränderungen im Sortiment dann deutlich ins Auge. Für alle, denen es nicht eh schon aufgefallen ist, hat Kaufland sogar noch ein Video bei Twitter veröffentlicht: Es gibt jetzt ein paar neue, aber durchaus sehr bekannte Produkte in den Regalen des Einzelhändlers. Und die spalten die Kundschaft. Während die Einen sich vor Begeisterung überschlagen, sind andere offenbar angewidert.

Schon seit Ende August ist das neue Sortiment des Vollsortimenters ein Running-Gag zwischen Social-Media-Abteilung und Kunden. Mit einem Foto der Produkte sorgte Kaufland auf Twitter erstmals für Aufsehen. Der Grund: Es handelt sich bei den Produkten um Weihnachts-Süßigkeiten. Und das satte 121 Tage vor dem Fest.

Kaufland: Neues Produktsortiment spaltet Kundschaft - „alles vergammelt“

Für viele da noch ein krasses Problem: „Ihr spinnt doch total“, schrieb damals eine Kundin. Andere Kommentare deuteten in eine ähnliche Richtung: „Find‘s ehrlich gesagt total bescheuert.“, oder „Ach komm, lass stecken.“, hieß es da. Nur wenige schienen begeistert von den wie in jedem Jahr lange vor der Adventszeit in die Supermarktregale gewanderten Lebensmittel. „Dominosteine könnte ich das ganze Jahr über fressen“, meldete sich ein Verfechter zu Wort.

Tricks, wie Kunden mehr Geld ausgeben, als sie wollten, kennen Supermärkte. Doch Kaufland spürte offensichtlich auch, dass die Weihnachtssüßigkeiten die Kundschaft spalten - und viel Potenzial für weitere Diskussionen in den sozialen Medien böten. Nur zwei Tage später gab es deshalb auch gleich noch ein Video des gesamten Süßigkeiten-Aufgebots für die Weihnachtszeit.

Kaufland: Kunden diksutieren neues Produktsortiment

Und siehe da - die Kritiker sind beinahe verstummt. „Es wurde auch Zeit“, schreibt ein Kunde und postet dazu ein Foto, das offenbar seinen erfolgreichen Lebkuchen-Einkauf zeigt. „Und jetzt her mit den Spekulatius“, freut sich ein anderer.

Trotzdem gibt es auch Bedenken bei der sommerlichen Weihnachtsoffensive: „Und zu Weihnachten ist alles vergammelt“, heißt es da. Andere geben da Entwarnung - bis Weihnachten sei eh nichts mehr davon übrig.

Kaufland: Weihnachtsprodukte sorgen jedes Jahr für Diskussionen

Die Diskussion um die Weihnachtssüßigkeiten - sie dürfte wohl erst im Dezember endgültig verschwinden. Dabei ist es seit Jahren immer dasselbe: Laut Experten beginnt der Verkauf von Weihnachtssüßigkeiten schon länger in der 35. Kalenderwoche. Daran hat sich Kaufland 2021 exakt gehalten.

Dass sich trotzdem alle wundern, liege oft am Wetter erklärte Diana Marwitz gefragt, Beraterin Lebensmittel und Ernährung von der Verbraucherzentrale Brandenburg, schon 2018 auf spiegel.de. Demnach sei es tatsächlich möglich, dass bestimmte Produkte nicht bis zum vermeintlichen Verkaufshöhepunkt überleben: „Wir erleben es häufig, dass besonders begehrte Waren Mitte Dezember bereits vergriffen sind, auch die Lager der Hersteller sind dann schon leer.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema