So funktioniert die Verlockung zu Spontan-Käufen

Nur diese Waren nehmen bei Kaufland einen ganz besonderen Platz ein

Das Logo einer Filiale von Kaufland in Neckarsulm.
+
Kaufland verleitet Kunden - wie andere Supermärkte auch - zu Spontan-Käufen. echo24.de deckt auf, wie das abläuft.
  • Olaf Kubasik
    vonOlaf Kubasik
    schließen

Kaufland bietet wie alle Supermärkte Waren an, die Kunden zu Spontan-Käufen anregen sollen - das ist das Geheimnis.

Es ist kein Geheimnis, dass Supermärkte mit gewissen Tricks arbeiten. Um die Kunden zum Einkauf zu bewegen. Bäckereien am Eingang vieler Filialen gehören wegen des angenehmen Dufts ebenso dazu wie die clever kalkulierte Präsentation der Waren. Vor allem dort, wo Kunden eine kurze Zeit verweilen müssen, sind ganz bestimmte Angebote zu finden. Zum Beispiel an den Kassen. Doch bei Kaufland gibt es noch einen weiteren Ort, der zu Spontan-Käufen verführen soll. Sofern die Filialen des Vollsortimenters über diese bauliche Gegebenheit verfügen.

Einige Filialen der zur Schwarz-Gruppe mit Sitz in Neckarsulm gehörenden Supermarktkette sind zweigeschossig, die Stockwerke über Rollbänder miteinander verbunden. Kunden, die mit Einkaufswagen die Etagen wechseln, sind zum Verweilen gezwungen. Denn der Einkaufswagen lässt sich nur mit hohem Kraftaufwand auf den Rollbändern von Kaufland bewegen. Das dient vornehmlich der Sicherung, erfüllt aber auch noch einen ganz anderen Sinn und Zweck...

Kaufland Neckarsulm: Lock-Waren für Kunden nehmen besonderen Platz ein

Denn sowohl links und rechts der auf- und abfahrenden Rollbänder als auch in deren Mittelgang liegen in besagten Filialen durchaus immer Waren, die selbst in einer einzigen Stadt wie Heilbronn immer wieder für Überraschungen sorgen können. Zum schnellen Griff für die Kaufland-Kunden bereit. Aber was darf da, kann da angepriesen werden? echo24.de hat nachgefragt im Firmensitz von Kaufland in Neckarsulm und eine interessante Antwort erhalten!

Über die Belegung entscheiden unsere Kollegen in den Filialen.

Eine Unternehmenssprecherin von Kaufland

Eine Unternehmenssprecherin von Kaufland erklärt, dass bei der Platzierung der Waren zwischen den Rollsteigen darauf geachtet wird, dass diese saisonal und aktuell sind: „Es sind immer kleine Artikel für den täglichen Bedarf - wie zum Beispiel Teelichter, Brillenputztücher, Servietten oder Batterien.“ Was außerdem wichtig ist: Lebensmittel wie Kaugummis, Bonbons oder Knabberartikeln müssen ungekühlt haltbar sein. Und wer entscheidet bei der in der Corona-Krise immer wieder mit Hirngespinsten konfrontierte Supermarktkette darüber? „Über die Belegung entscheiden unsere Kollegen in den Filialen.“

UnternehmenKaufland
RechtsformStiftung & Co. KG
SitzNeckarsulm
Gründung1968
BrancheLebensmitteleinzelhandel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema