Sekt-Werbung zu „Promis unter Palmen“

Kaufland stößt auf TV-Show an - heftige Reaktion: „So viel kann ich gar nicht trinken“

  • Olaf Kubasik
    vonOlaf Kubasik
    schließen

Kaufland wirbt auf Facebook für Sekt und eine umstrittene TV-Show - für die User ist das kaum zu ertragen.

  • Kaufland wirbt mit Sekt für umstrittene Reality-Show.
  • Dafür gibt es auf der Facebook-Seite der Supermarktkette heftige Reaktionen.
  • In den meisten Kommentaren geht es um sehr viel Alkohol.

Um Angebote auf seinen Social-Media-Kanälen zu bewerben, bedient sich Kaufland* auch immer wieder aktueller Ereignisse. Mit viel Wortwitz, aber auch kleinen Seitenhieben auf Promis. In einem der neuesten Werbe-Posts auf Facebook geht es um Alkohol, ein bekanntes TV-Gesicht mit großem Durst und den Start einer neuen Staffel auf Sat.1. Vor allem Letztere beschert der zur Schwarz-Gruppe mit Sitz in Neckarsulm (Landkreis Heilbronn) gehörenden Supermarktkette jedoch heftige Reaktionen, wie echo24.de* berichtet.

Kaufland, das gerade mit seiner neuen Internetseite* von sich reden macht, zeigt ein Bild auf dem drei volle Sektflaschen einer bestimmten Marke abgebildet sind. Dazu noch zwei volle Gläser. Und der Spruch „Unsere Vorbereitung auf „Promis unter Palmen“ heute“. Dazu textet die Social-Media-Abteilung: „Wir haben von der Besten gelernt. Auf dich, Claudia! Endlich ist es wieder soweit! Die 2. Staffel von „Promis unter Palmen“ geht los!“ “ Welche Claudia gemeint ist, erschließt sich nur allerdings nur Fans dieses TV-Formats.

Kaufland Neckarsulm stößt auf TV-Show an - heftige Reaktion auf Facebook

In der Reality-Show „Promis unter Palmen“ auf Sat.1 kämpfen mehr oder minder bekannte Personen acht Folgen lang in sonnigen Gefilden acht Folgen lang um 100.000 Euro Preisgeld. Dafür müssen sie seltsame Spiele gegeneinander spielen. Den Rest der Zeit bestimmen Langeweile, Alkohol sowie gelebte Freund- und Feindschaften. Unter diesem Hintergrund wird schnell klar, auf welche Claudia Kaufland mit seinem Sekt-Post sarkastisch anspielt (auch andere Promis bekamen schon ihr Fett weg*): Unternehmerin und Reality-TV-Teilnehmerin Claudia Obert, die meist mit einem Glas in der Hand durch die erste Staffel torkelte.

Die Reaktionen auf den Sekt-Post lassen nicht lange auf sich warten. Während manche den Claudia-Obert-Wink mit Kommentaren wie „Selbst Kaufland erhebt das Glas auf unsere Claudia“ und „Dann hoch die Gläser“ feiern, sind andere entsetzt. Und zwar darüber, dass das für ein Taschentuch-Angebot noch so gefeierte Social-Media-Team* von Kaufland überhaupt auf „Promis unter Palmen“ hinweist. „Kaufland, warum macht Ihr Werbung für solchen TV-Schi...?“, fragt eine Userin entsetzt.

Kaufland, warum macht Ihr Werbung für solchen TV-Schi...?

Frage einer Userin auf der Facebook-Seite von Kaufland

Kaufland Neckarsulm: TV-Show „Promis unter Palmen“ unerträglich für User

Und dann geht‘s kräftig rund unter dem Sekt-Anstoß-Post von Kaufland zu „Promis unter Palmen“! Ein Kommentar lautet: „Soviel kann ich gar nicht trinken, um das sehen zu wollen.“ Ein anderer User sinniert öffentlich: „Gut, mit den 3 Flaschen schaffe ich das. Muss ehrlich sagen, vielleicht hole ich noch eine. Bin dann zwar hinüber, aber habe den Müll überlebt ohne seelischen Schaden.“ Ob Kaufland den wahnwitzigen Deal mit einem bekannten Influencer* überlebt, ist eine andere Geschichte...

Ob Sekt alleine reicht, um „Promis unter Palmen“ zu bewältigen, stellt hingegen eine weitere Kommentatorin in Frage: „Um das zu ertragen, bräuchte ich schon Härteres.“ Woran sie dabei denkt, interessiert das selbst vor Horror-Schockern nicht zurückschreckende Kaufland-Team* - und hakt nach: „Was hättest du denn gerne?“ Die Antwort in Anbetracht des Trash-Formats folgt sogleich: „Bei dem Programm? Entweder sehr viel Wodka oder einen Schlag mit einer gusseisernen Bratpfanne. Auf jeden Fall etwas, was bewusstlos macht!“ *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN MEDIA.

UnternehmenKaufland
RechtsformStiftung & Co. KG
SitzNeckarsulm (Landkreis Heilbronn)
Gründung1968
BrancheLebensmitteleinzelhandel

Rubriklistenbild: © Olaf Kubasik/Kaufland

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema