Nach Werbung auf Facebook

Kaufland-Kundin verliert bei Käse die Nerven: Supermarkt soll in der Hölle schmoren

Das Logo von Kaufland an einer Filiale in Heilbronn und Halloumi-Käse der Eigenmarke.
+
Wegen einer Werbung für Halloumi-Käse soll Kaufland in einer ganz besonderen Hölle schmoren.
  • Olaf Kubasik
    vonOlaf Kubasik
    schließen

Kaufland gelingt es immer wieder auf Facebook Coups zu setzen - diesmal sogar mit Käse.

Eine ganze Weile hat Kaufland den digitalen Wandel verschlafen. Ein eigener Online-Shop? Wurde zwar versucht einzurichten, aber schnell wieder ad acta gelegt. Die App des Vollsortimenters hinkt der Konkurrenz hinterher - und zwar immer noch. Aber alles kein Grund für die zur Schwarz-Gruppe mit Sitz in Neckarsulm gehörende Supermarktkette, den Kopf in den Sand zu stecken. Im Gegenteil - DENN: In einem digitalen Bereich gelingen im Coups, die im Netz gefeiert werden. Wie jetzt wieder.

Die Integration des Online-Marktplatzes von real.de hat mit Kaufland das gemacht, was ein österreichischer Brausehersteller seinen Kunden seit jeher verspricht: Flügel verliehen. Auch wenn in der Anfangsphase noch ab und an etwas gehörig schiefläuft, haben die Neckarsulmer jetzt - neben dem stationären Handel - einen Giga-Shop im Internet, der sich selbst vor Amazon-Attacken nicht fürchten muss. Und um den Online-Marktplatz kaufland.de sowie die Filial-Angebote zu bewerben, kann sich Kaufland auf eine gaaanz große Stärke berufen.

Kaufland Neckarsulm: Kundin droht wegen Käse dem Supermarkt mit der Hölle

Und das ist die Social-Media-Abteilung des Vollsortimenters aus Neckarsulm. Immer für einen Internet-Clou gut, haut die quirlige Rasselbande einen Witz nach dem anderen raus - und macht dabei selbst vor Promis nicht halt. Selbst vor völlig irren Deals mit berühmten Influencern schreckt Kaufland dabei nicht zurück. Nun hat die Supermarktkette einen besonderen Käse seiner Eigenmarke auf Facebook beworben. Derart flach, dass sich die Kunden im Netz vor Lachen biegen und die Verursacher sogar eine besondere Drohung erhalten.

Alle bitte Füße hoch, der kommt flach!

Eine Kunde auf der Facebook-Seite von Kaufland

Auf Facebook postet Kaufland ein Foto seines Halloumi-Käses - mit einem Vorher-Nachher-Bild (voller Teller/leerer Teller). Dazu heißt: „Ein kurzes Vergnügen.“ Und unter Bild eins „Halloumi“ unter Bild zwei „Tschüssumi“. Unzählige Kommentare der Kunden bleiben bei diesem Gag nicht aus. Ein Nutzer ruft auf: „Alle bitte Füße hoch, der kommt flach!“ Eine Userin droht Kaufland sogar scherzhaft: „Dafür werdet ihr in der Wortwitz-Hölle schmoren!“ Die Antwort aus Neckarsulm lässt mittels „Welcome to hell“-Giphy nicht lange auf sich warten...

UnternehmenKaufland
RechtsformStiftung & Co. KG
SitzNeckarsulm
Gründung1968
BrancheLebensmitteleinzelhandel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema