Heftiger Unmut auf Twitter

Kaufland schockt Kundin mit Tierprodukt: „Leute ehrlich, mir wird schlecht!“

Das Logo von Kaufland an einer Filiale in Heilbronn und das Angebotsschild für ein stark reduziertes Produkt.
+
Mit diesem Aktionspreis entsetzt Kaufland eine Kundin, die sich deshalb auf Twitter empört.
  • Olaf Kubasik
    vonOlaf Kubasik
    schließen

Kaufland macht ein unglaubliches Lebensmittel-Angebot und entsetzt eine Kundin zutiefst.

Angebote, Angebote, Angebote. Und das zum Super-Schnäppchenpreis! Das gilt immer noch als Wunderwaffe des Lebensmitteleinzelhandels. DENN: Der Markt ist hart umkämpft. Härter als jeder andere. Zumal in der Corona-Krise Discounter und Supermärkte als Grundversorger noch mehr denn je im Einkaufsblickpunkt der Kunden stehen. Kaufland muss sich deswegen schwerwiegende, aber letztlich haltlose Vorwürfe gefallen lassen. Doch nun gerät eine Kundin wegen eines Billig-Angebots so richtig in Rage.

Die zur Schwarz-Gruppe mit Sitz in Neckarsulm gehörende Supermarktkette setzt eigentlich längst nicht mehr nur auf das Prinzip Billigheimer. Vielmehr gilt es, das Thema Nachhaltigkeit voranzutreiben, die Produktpalette zu erweitern - und dieses dank der Integration von real.de über 25 Millionen Artikel umfassende Spektrum crossmedial zu etablieren. Dass dabei so mancher gutgemeinte Kaufland-Gedanke noch in den eigens geschusterten Kinderschuhen fest steckt, bleibt nicht aus. Aber zurück zu einem besonderen Angebot...

Kaufland Neckarsulm: Kundin sieht Filial-Angebot und steht unter Schock

Eine Kundin besucht ihre Filiale von Kaufland und ist schockiert, was sie da sieht: ein unglaublich reduziertes Lebensmittel. Entsetzt macht sie davon ein Foto und teilt es auf Twitter. Mit den Worten: „Wir waren heute bei Kaufland. Von den angeblichen Tierwohlprodukten der Haltungsstufe 3 haben wir nicht eines gefunden, dafür wird jedoch gerade Milch verschleudert.“ Und zwar um minus 81 Prozent. „Leute ehrlich, mir wird schlecht! Ich habe solche Angebote immer nicht für möglich gehalten. Irgendwie habe ich eine etwas andere Vorstellung von Wertschätzung von Lebensmitteln.“

Wir waren heute bei Kaufland. Von den angeblichen Tierwohlprodukten der Haltungsstufe 3 haben wir nicht eines gefunden, dafür wird jedoch gerade Milch verschleudert.

Entsetzte Kaufland-Kundin über Billigpreis-Angebot

Der von der Kundin angeprangerte Schleuderpreis von 15 Cent für einen Liter haltbare Vollmilch der Eigenmarke K-Classic, ist jedoch ist einkalkuliert - wie die Social-Media-Abteilung kurzerhand mitteilt - und das Blatt wendet. Denn im Gegensatz zu einem anderen witzigen K-Classic-Fehler, wiegt dieser Vorwurf schwer. Deshalb folgt diesmal ernsthafte Antwort: „Solche starken Preisreduzierungen kommen zum Einsatz, wenn das MHD bald erreicht ist. Damit wollen wir verhindern, unnötig Lebensmittel wegwerfen zu müssen. Auch das ist Wertschätzung. Was dennoch nicht verkauft wird, aber noch genießbar ist, wird gespendet.“

UnternehmenKaufland
RechtsformStiftung & Co. KG
SitzNeckarsulm
Gründung1968
BrancheLebensmitteleinzelhandel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema