Er zeigt sich einsichtig

Darum hielt die Polizei Kater Charlie eine "Standpauke"

1 von 2
Dieter Natterer im Gespräch mit Kater Charlie.
2 von 2
  • schließen

Der Vierbeiner löste am Morgen einen Einsatz der Beamten aus.

Er lief immer wieder hin und her, von der Stadtbahnhaltestelle, über die Bäckerei in der Bahnhofshalle bis zu den Bahnsteigen und über die Gleise. "Charlie", so nannten Kollegen des Bundespolizeireviers Heilbronn liebevoll den gemütlichen Kater, löste am frühen Morgen einen Polizeieinsatz aus.

Gegen06.30 Uhr verständigten besorgte Reisende den Polizeinotruf und meldeten das umherlaufende Tier. Mitarbeiter der Deutschen Bahn sowie Polizeibeamte des Bundespolizeireviers Heilbronn kümmerten sich umgehend um den zutraulichen Kater mit sonnigem Gemüt. Diensthund war gestern, Polizeikatze ist heute? Was auf dem Foto der Polizei auf den ersten Blick vielleicht wie ein Einstellungsgespräch mit dem Revierverantwortlichen Dieter Natterer aussieht, war in Wirklichkeit ein Personalführungsgespräch.

Charlie gelobt Besserung

Denn auch für Charlie gilt: Der unbefugte Aufenthalt im Gleisbereich ist verboten! Also nahm der wohlgenährte Kater auf dem Chefsessel in Natterers Büro Platz und hörte sich an, was er falsch gemacht hatte. Charlie zeigte sich einsichtig und gelobte Besserung. Schlussendlich blieb es bei einer Ermahnung für ihn. Erfreulicherweise war Kater Charlie gechipt, sodass die Tierrettung schnell seine Besitzerin ausfindig machen konnte.

Die Wartezeit bis ihn seine Besitzerin abholte, verbrachte Charlie entspannt auf dem Chefsessel bei einer kühlen Schale Wasser.

Mehr Polizeimeldungen:

Bei Zusammenstoß mit Pkw: Fahrradfahrer verletzt sich am Kopf

Aus Heilbronner Weinbergen: 200-Kilo-Statue gestohlen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare