1. echo24
  2. Heilbronn

Daphne Schietinger verrät: „So ist es, Käthchen von Heilbronn zu sein“

Erstellt:

Von: Priscilla Dekorsi

Kommentare

Das Heilbronner Käthchen Daphne Schietinger steht in ihrem blauen Käthchen-Kleid in einem Garten.
Daphne Schietinger ist seit 2020 das Käthchen von Heilbronn. © Jana Wilder Fotografie

Seit 2020 ist Daphne Schietinger das Käthchen von Heilbronn. Kurz vor dem Ende ihrer Amtszeit erinnert sie sich an verrückte Begegnungen und die am häufigsten gestellte Frage von Kindern ans Käthchen.

Es ist der Kindheitstraum vieler kleiner Mädchen – einmal im Leben eine richtige Prinzessin sein. Seit Anfang der 1970er-Jahre wird dieser Traum für einige junge Frauen aus Heilbronn regelmäßig Wirklichkeit. Im Rahmen der Käthchenwahl werden alle zwei Jahre neue Repräsentantinnen für die schöne Stadt am Neckar gewählt. Daphne Schietinger ist eine von ihnen.

Die 26-Jährige Heilbronnerin wurde im Jahr 2020 zum Käthchen von Heilbronn gewählt und übernimmt seitdem mit ihren Kolleginnen Emilia Felder und Madeleine Sackmann nicht nur repräsentative Aufgaben. „Neben Terminen wie der Weindorferöffnung oder der Medaillenübergabe beim Trollinger-Marathon sind wir als Käthchen von Heilbronn auch bei Stadtführungen dabei oder besuchen Altenheime und Kindergärten“, erklärt Schietinger.

Käthchen von Heilbronn: Kinder halten es für eine Prinzessin

Gerade in den Kindergärten brenne eine Frage den Kleinen oft ganz besonders unter den Nägeln: „Die Kinder fragen oft: ‚Bist du eine Prinzessin?‘“, erzählt das amtierende Käthchen von Heilbronn schmunzelnd. Streng genommen stimme das schon, sagt Schietinger, denn „das Käthchen ist ja die Tochter des Kaisers und der Prinzessin von Schwaben“.

Im April dieses Jahres endet die Amtszeit der amtierenden Käthchen von Heilbronn. Am 21. April sollen in der Kreissparkasse die neuen Käthchen gekürt werden. Bewerbungen können noch bis zum 15. Februar an schoch@verkehrsverein-heilbronn.de gesendet werden. Schietinger erklärt: „Für mich war die größte Hürde, die Bewerbung abzuschicken.“

Käthchen von Heilbronn: Kein unbezahltes Ehrenamt mehr

Das noch amtierende Käthchen von Heilbronn erinnert sich: „Ich habe mich gefragt, ob ich das schaffe und überhaupt das Zeug für dieses wichtige Amt habe. Zuvor habe ich noch nie Reden vor großem Publikum gehalten. Aber schlussendlich wächst man an seinen Aufgaben, und ich bin unglaublich froh, diesen Schritt gegangen zu sein. Ich habe in meiner Amtszeit Selbstbewusstsein, -vertrauen und -sicherheit gewonnen - und das hilft mir für das ganze Leben.“

StadtHeilbronn
StadtteileBöckingen, Sontheim, Horkheim, Neckargartach, Frankenbach, Klingenberg, Biberach, Kirchhausen
Fläche99,88 Quadratkilometer
Einwohnerzahl\t125.613 (31. Dezember 2021)
BürgermeisterHarry Mergel

Neben den Möglichkeiten zur persönlichen Entwicklung winkt den neuen Käthchen von Heilbronn auch eine Entlohnung im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung für ihre Auftritte. Bisher war das Amt des Käthchens „ein Ehrenamt das von Engagement und Herzblut lebt“, sagt Schietinger. Außerdem, erklärt Sara Furtwängler, Leiterin des Geschäftsbereiches Marketing und Kommunikation der Heilbronn Marketing GmbH (HMG), „ist das Amt des Käthchens besonders attraktiv durch die Kontakte, die man dadurch knüpfen kann.“ Nach der Amtszeit sei man „nicht nur für immer Käthchen, sondern auch sehr bekannt, unglaublich vernetzt und hat viele Kontakte in Heilbronn“.

Käthchen von Heilbronn: Küsschen nach dem Trollinger-Marathon

Das Amt des Käthchens von Heilbronn, nach dem alljährlich auch der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt benannt ist, ist also ein vielfältiger Türöffner. Auch in die Herzen der Heilbronner. „Ich erinnere mich gerne an den letzten Trollinger-Marathon zurück“, erzählt Schietinger. „Da ist ein Mann schwitzend und erschöpft durchs Ziel auf mich zu gerannt und hat mir schnaufend gesagt, er sei nur mitgerannt, weil er so gerne einen Kuss von mir hätte.“ Am Ende ist es ein Küsschen auf die Wange geworden. Wehmütig blickt Schietinger auf eine bewegte Amtszeit voller Erlebnisse zurück – aber auch fröhlich nach vorne. „Ich freue mich sehr für die neuen Käthchen!“

Heilbronn: Einige Neuerungen bei Käthchenwahl 2023

Anders als bisher gibt es ab diesem Jahr nur noch zwei statt drei Käthchen – ein Käthchen von Heilbronn und seine Stellvertreterin. Am 19. Januar findet um 18 Uhr im Heilbronner Marrahaus ein Info-Abend zum Käthchenamt statt. Auch die Altersgrenzen – früher zwischen 17 und 23 Jahren – sind nicht mehr verbindlich. Außerdem müssen die Käthchen nicht mehr zwingend aus Heilbronn kommen. Sie sollten allerdings eine starke emotionale Verbindung zur Stadt am Neckar mitbringen. Eine traditionelle Käthchenwahl soll es laut HMG nur geben, wenn ausreichend qualifizierte Bewerbungen vorliegen.

 

Auch interessant

Kommentare