1. echo24
  2. Heilbronn

Julian Pförtner ist im Finale von „The Voice of Germany“ – das ist seine Konkurrenz

Erstellt:

Von: Lisa Klein

Kommentare

Sänger und Musiker Julian Pförtner aus Bad Wimpfen im Studio der Casting-Show „The Voice of Germany“.
Für Julian Pförtner hat es ins Finale bei „The Voice of Germany“ geschafft. © ProSieben/Sat.1/Claudius Pflug

Der Bad Wimpfener Julian Pförtner hat es geschafft: Er ist im Finale von „The Voice of Germany“. Mit seiner gefühlvollen Performance konnte er auch die Zuschauer von sich überzeugen, Peter Maffay ist es schon längst.

Julian Pförtner aus Bad Wimpfen kämpfte am Freitagabend (28. Oktober) um den Einzug ins Finale „The Voice of Germany“. Und das mit Erfolg: Julian Pförnter darf im Finale um den Sieg singen. Der Bad Wimpfener konnte im Halbfinale beweisen, dass er auch live performen kann. echo24.de berichtete bereits über Julian Pförtner Pläne, wie er es ins Finale von „The Voice“ schaffen wollte. Bereits beim Kampf um seinen Platz im Halbfinale rührte der Bad Wimpfener mit seiner Stimme zu Tränen.

Julian Pförtner singt sich gefühlvoll in das Finale von „The Voice of Germany“

In der Liveshow waren diesmal die Zuschauer mit entscheiden dran. Per Voting wurde am Freitagabend gewählt, welche vier Talente der Coaches Stefanie Kloß, Peter Maffay, Mark Forster und Rea Garvey ins Finale einziehen dürfen. Jeweils drei Talente standen pro Team zur Auswahl.

Schon vor Verkündung der Ergebnisse war sein Opa sicher, dass er es schafft, wie Sat.1 berichtet: „Ich bin von seinem Können überzeugt und mein Bauchgefühl sagt mir, dass er ins Finale kommt.“ Auch Julians Coach wünschte ihm diesen Erfolg von ganzem Herzen.

Schließlich zeigte sich: Die Fans wollen Julian Pförtner im Finale sehen. Der Bad Wimpfener setzt sich gegen seine Konkurrenten Nel Lewicki und Susan Agbor durch und darf in der finalen Liveshow auf die „The Voice“-Bühne. 58,8 Prozent der Zuschauer haben für Julian gestimmt. Susan bekam nur 22,7 Prozent der Stimmen, Nel 18,5 Prozent. Bei der Verkündung der Abstimmungsergebnisse fällt Julian seinem Coach Peter Maffay auf der Bühne in die Arme.

Julian Pförtner ist im Finale von „The Voice“ – das sind seine Konkurrenten

Am Freitagabend wurde zudem klar, gegen wen sich Julian im Finale durchsetzen muss. Im Team Rea wurde Tammo Förster für das Finale auserwählt. Allerdings gab es zuerst eine Panne: Denn davor wurde Sophie Frei zur Siegerin für das Rea-Team gekürt – doch es gab eine Grafikpanne, wie ein Notar der Sendung anschließend auf der Bühne verkündete. Richtig ist, dass die Zuschauer Tammo Förster im Finale sehen wollen.

Für das Team Stefanie Kloß wird im Finale Basti Schmidt antreten, Anny Ogrezeanu hat es als Finalistin im Team Mark Forster geschafft. Das Finale findet bereits nächste Woche Freitag am 4. November statt und wird um 20:15 Uhr live auf Sat.1 ausgestrahlt.

Auch interessant

Kommentare