Zufriedenheit ist eine Frage der eigenen Einstellung

Vor Auftritt in Heilbronn: Horst Lichter im Exklusiv-Interview

+
Deutschlands markantester Schnauzbart: Horst Lichter.
  • schließen

Der TV-Koch über das Glück zu leben, Kindheitserinnerungen und seinen berühmten Schnauzer.

Man kennt ihn als Koch, aus der Sendung "Bares für Rares" – und vor allem wegen seines markanten Schnauzbarts. Am Sonntag, 28. April, kommt Horst Lichter mit seinem Programm "Herr Lichter sucht das Glück"“ um 19 Uhr nach Heilbronn in die Harmonie. echo24.de-Redakteur Daniel Hagmann hat sich mit dem 57-jährigen Rheinländer darüber unterhalten, warum man das Leben unbedingt genießen sollte, wieso oft jene Menschen am glücklichsten sind, von denen man es am wenigsten erwartet, und, was es mit dem berühmtesten Schnauzer Deutschlands auf sich hat.

echo24.de: Ihr Programm heißt 'Herr Lichter sucht das Glück'. Wie genau müsste dieses Glück aussehen?
Horst Lichter: Ich bin schon mittendrin – mir geht es gut. Zwar bin ich auch nur ein Mensch - und es ist immer Luft nach oben. Aber ich bin für jede einzelne, wertvolle Begegnung dankbar, anstatt mich über Kleinigkeiten zu beklagen.

Horst Lichter: "Neider machen sich ihr Glück kaputt"

Suchen viele Menschen ihr Glück an der falschen Stelle?
Auf jeden Fall! Niemand sollte neidisch auf jemand anderen sein. Wer neidisch ist, macht sich sein persönliches Glück nur kaputt und ist nicht zufrieden mit sich selbst. Jeder kann glücklich sein. Interessanterweise sind oft jene am glücklichsten, von denen man es am wenigsten erwartet. Ich habe viele Menschen kennengelernt, denen es gesundheitlich nicht gut geht und die gerade für das dankbar sind, was sie noch haben – und aus jedem Positiven Kraft schöpfen. Entscheidend ist, aus jedem Moment das Beste zu machen. Auch ich sitze nicht gerne im Stau, aber anstatt zu schimpfen, bleibe ich lieber gelassen und höre mir einen schönen Song im Radio an. Am Stau selbst kann ich nichts ändern. Ich würde für jeden jungen Menschen in Deutschland ein soziales Jahr zur Pflicht machen. Dann lernt man, zu helfen und beginnt, die Gesundheit und wie gut es einem geht, wertzuschätzen.

Horst Lichter ist bald wieder in der Heilbronner Harmonie zu Gast.

Horst Lichter: Frühe Schlaganfälle und Nahtoderfahrung

Sie hatten schon in jungen Jahren Schlaganfälle und eine Nahtoderfahrung. Hat es diese Schicksalsschläge gebraucht, um den Blick fürs Wesentliche zu gewinnen?
Ohne all die Dinge, die mir passiert sind, wäre ich nicht der, der ich heute bin. Harte Erfahrungen sind auch oft besser, als wenn einem alles in den Schoß gelegt wird. Denn dann ist man auch nicht dankbar für das, was man hat.

Geht durch Vorurteile und Scheuklappen gegenüber Fremdem Lebensqualität verloren?
Von Vorurteilen ist niemand ganz frei. Aber man sollte Menschen nicht wegen ihres Erscheinungsbilds verurteilen. Vielleicht entpuppt sich der hart aussehende, tätowierte Rocker mit den langen Haaren, der mir heute begegnet, schon morgen als Arzt, der sich im Krankenhaus über mich beugt und mir das Leben rettet.

Horst Lichter steht für Neugier und gute Laune.

Welche Wünsche und Ziele haben Sie noch im Leben?
Ich habe schon viele tolle Menschen kennengelernt und war auch ein bisschen in der Welt unterwegs. Aber hier in Deutschland ist meine Heimat. Hier verstehe ich die Menschen – nicht nur wegen der Sprache, sondern auch mental. Und dort, wo Wein angebaut wird, sind die Menschen besonders zu genießen.

Essen ist für Horst Lichter Kindheitserinnerung

Welches Gericht ist für Sie purer Genuss auf dem Teller?
Wichtig ist, dass das Essen gerne gekocht wurde – dann schmeckt es auch. Bei den Zutaten halte ich es einfach: Kartoffelpüree mit einer schönen Frikadelle und einem Spiegelei – für mich bedeutet das auch schöne Kindheitserinnerungen.

Ihr Bart ist Ihr Markenzeichen. Gibt es eine Situation, in der Sie sich von ihm trennen würden?
Irgendwann wird dieser Tag sicher kommen. Ich trage meinen Bart seit dem 19. Lebensjahr – nicht wegen des Fernsehens. Mein Bart stammt noch aus der Zeit, in der ich im Dreikampf und Bodybuilding aktiv war. Ich wollte damals Aussehen wie die Gewichtheber aus dem 19. Jahrhundert. Für die Zukunft könnte ich mir vorstellen, den Bart eventuell zu kürzen. Aber ganz ohne Schnurrbart geht es nicht!

Worauf können sich die Besucher am 28. April in Heilbronn freuen?
Ich werde der Gesellschaft ein Stück weit den Spiegel vorhalten – natürlich auch mit einem zwinkernden Auge. Wir werden miteinander lachen und die Leute werden nach der Show vielleicht auch darüber nachdenken, was ich erzählt habe. Im besten Fall fällt ihnen auf, dass ihr Leben doch ganz gut ist und welch ein Glück dies eigentlich ist.

Information

Horst Lichter tritt am Sonntag, 28. April, in der Harmonie in Heilbronn auf. Los geht's um 19 Uhr.

Mehr zum Thema

Alles fake? Hier redet sich Lichter in "Bares für Rares" um Kopf und Kragen

"Bares für Rares": Horst Lichters Ehefrau darf Trödel-Veto einlegen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare