Malerische Vielfalt mit Kohlestift und Pinsel 

Junge Frau (21) nutzt Corona-Zeit – und entwickelt bezauberndes Talent

Malerin Arina Gertel aus Dörzbach vor einigen Corona-Virus-Symbolen und blauem Hintergrund.
+
Arina Gertel aus Dörzbach hat in der Corona-Zeit ein neues Hobby entwickelt.
  • Daniel Hagmann
    VonDaniel Hagmann
    schließen

Ihr Hobby hat sie schon als Kind für sich entdeckt. Nun hat Arina Gertel aus Hohenlohe einige Aufträge bekommen.

Am Anfang herrscht weiße Leere. Und am Ende hat Künstlerin Arina Gertel die Fläche in ein Bild, ein Porträt voller Feinheiten oder eine idyllische Landschaft verwandelt. Aufgrund des Talents der 21-jährigen Frau aus Dörzbach in Hohlenlohe wird das tote Papier geradezu lebendig – und man kann sich im Betrachten darin verlieren. Für so manche künstlerische Feinheit muss man schon zwei- oder dreimal hinschauen, damit sich die Details offenbaren.

„Ich male schon schon seit meiner Kindheit“, erklärt die technische Produktdesignerin. Im Vor- und Grundschulalter griff die junge Frau aus Hohenlohe noch zu Buntstiften, brachte Disney-Prinzessinnen, und Pferde zu Papier. Nach Jahren mit wenig Mal-Aktivität, beschäftigt sie sich seit 2016 mit Acrylfarben. Und im vergangenen Corona-Sommer hat die Malerin ihre Begeisterung für Kohlestifte entdeckt. „Es ist toll, wie man damit Details ausarbeiten kann. Augenbrauen, Falten oder Haare kann man damit schön gestalten.“

Corona-Hobby: Bilder von junger Frau aus Hohenlohe begeistern mit Details

Abstrakte Kunst ist allerdings nicht Gertels Ding: „Ich brauche immer eine Vorlage, nach der ich arbeite“, sagt die junge Frau aus Hohenlohe. Das kann ein selbst geschossenes Foto oder aber ein Bild aus dem Internet sein.

Mit Acrylfarbe und Kohlestift bringt Arina Gertel fesselnde Details auf Leinwand und Papier.

„Beim Malen mit Acryl oder Zeichnen mit dem Kohlestift bilde ich zwar schon die Wirklichkeit nach, aber dennoch entsteht durch meine Gestaltung ein eigenes Werk, das in seinen Details andere Akzente setzt als die Vorlage.“ Nun, in der Corona-Zeit, fallen viele Freizeitaktivitäten weg. Da nimmt sich die junge Frau gerne Zeit, mehrere Stunden am Stück an ihren Bildern zu arbeiten.

Hobby in Corona-Zeit: Junge Frau zeigt Bilder auf Instagram-Kanal

Die meisten von Gertels Gemälden und Zeichnungen sind Auftragsarbeiten oder gehen auf Wünsche aus ihrem Umfeld zurück: „Mein Freund ist Fan des Rappers Juice Wrld und wollte sich ein Poster von ihm kaufen. Da habe ich vorgeschlagen, dass ich den Musiker doch selbst zeichnen könnte.“ Und nun hat Gertels Freund ein individuelles Porträt des Sängers an der Zimmer-Wand im Hohenlohischen Dörzbach. Ihre Bilder macht macht die junge Frau auf ihrem Instagram-Kanal „@arinagertel.art“ der Öffentlichkeit zugänglich.

Bevor die junge Frau den Pinsel oder den Kohlestift zur Hand nimmt, malt sie mit dem Bleistift die Konturen ihres Bildes vor. Dann trägt sie Schicht für Schicht die Farbe oder Kohle auf. Los geht’s meist bei den Augen. „Ich finde es selbst faszinierend wie unter meinen Händen das Bild zum Leben erwacht. Das hat schon fast was Magisches. Und wenn ich nach der Detailarbeit das Gesamtwerk betrachte weiß ich: Die zehn bis 20 Stunden Aufwand haben sich gelohnt.“

Mehr zum Thema