1. echo24
  2. Heilbronn

Extrem hohe Gaskosten in Heilbronn: HNVG-Kunden klagen über Preisanstieg

Erstellt:

Von: Melissa Sperber

Kommentare

Dass die Energiepreise stark gestiegen sind, ist nichts Neues. Doch was einige HNVG-Kunden in Heilbronn plötzlich bezahlen sollen, sorgt für Verwunderung.

Für Kunden der Heilbronner Versorgungs GmbH (HNVG) war es keine erfreuliche Nachricht, als Mitte September eine Preissteigerung von 66 Prozent angekündigt wurde. Als Grund führte die HNVG die „anhaltend hohen Gasbeschaffungskosten“ und die „Erhebung neuer Umlagen auf den Gaspreis“ an.

Deshalb passe man bereits ab 1. November die Abschlagspreise an, um Kunden hohe Nachzahlungen zu ersparen. Doch bei der angekündigten Preissteigerung von 66 Prozent scheint es bei einigen HNVG-Kunden nicht zu bleiben. Die Heilbronner Stimme berichtet von betroffenen Kunden, die deutlich mehr zahlen sollen.

HNVG-Kunde in Heilbronn soll extrem hohe Abschlagsrechnung zahlen – Steigerung von 550 Prozent

Trauriger Spitzenreiter ist ein HNVG-Kunde aus Heilbronn, der für seine 45 Quadratmeter große Altbauwohnung ab dem 1. November eine Abschlagszahlung von 276 Euro statt zuvor 50 Euro zahlen soll. „Das ist eine Steigerung von 550 Prozent, das kann ich nicht nachvollziehen“, klagt der Mann gegenüber der Heilbronner Stimme

Wie höhere Abschlagszahlungen zustande kommen können und was HNVG-Kunden, die von extremem Preissteigerungen betroffen sind, unbedingt tun sollten, lesen Sie hier bei den Kollegen der Heilbronner Stimme (Artikel hinter der Paywall).

Auch interessant

Kommentare