Artistische Leistung

Nicht "nur" sexy! Helena Polach lässt ihre Bälle hüpfen

1 von 7
Helena Polach jongliert mit bis zu fünf Fußbällen gleichzeitig.
2 von 7
3 von 7
4 von 7
5 von 7
6 von 7
7 von 7
  • schließen

Die attraktive Tschechin hat auch noch eine Menge Fingerspitzengefühl.

Helena Polach ist der fleischgewordene Traum vieler Männer: ellenlange Beine, blonde Mähne, leidenschaftliche Performance – und dann wären da ja auch noch ihre prallen Bälle. Ein Schelm, wer nun Böses denkt. Gemeint sind die Arbeitsgeräte der 27-Jährigen: Fußbälle!

"Für mich als Frau sind die gar nicht so einfach zu kontrollieren, ich habe ziemlich kleine Hände", erklärt die Tschechin. Mit ihren zarten Fingern und künstlichen Nägeln (!) wirbelt Polach scheinbar locker bis zu fünf Bälle durch die Luft. Unter einem Bein her, hinterm Rücken, auf dem Kopf. Sogar Dieter Bohlen zog das in den Bann.

Diese Stars rocken 2017 die Manege

Bei der RTL-Show "Das Supertalent" zeigte Polach ihr Können und bot dem Sprücheklopfer natürlich viel Material – bei den Kurven. Im Heilbronner Weihnachtscircus, bei dem die Tschechin in diesem Jahr einer DER Hingucker war (und noch bis Sonntag ist), hat sie sicher auch dem ein oder anderen Kerl den Kopf verdreht. "Manchmal bekomme ich nach einer Show auf Facebook Nachrichten", erklärt Polach.

"Da steht dann auch: 'Ich kann es kaum erwarten, dich wiederzusehen.'" Doch unfassbar: Ihr eigener Körper gefällt Polach seit der Schwangerschaft mit ihrem Töchterchen gar nicht so gut. "Ich arbeite sehr viel an meinem Aussehen, aber ich bin trotzdem immer wieder unzufrieden vor dem Spiegel."

Vielleicht sind der herzlichen Artistin genau deshalb die Auftritte vor Kindern lieber. Polach: "Ich freue mich sehr, wenn kleine Mädchen zu mir kommen und wissen wollen, wie lange ich dafür geübt habe." Mit Fußbällen jongliert sie seit dem zwölften Lebensjahr. Ihr Papa hatte aufgrund ihrer Leidenschaft zum runden Leder die Idee dazu. "Ich hab Fußball schon immer geliebt und seit ich neun Jahre alt bin jongliert. Da war das naheliegend."

Bilder

Kein Wunder also, dass Polach bis heute tieftraurig ist, einmal ein Angebot von Fußball-Weltverband FIFA abgelehnt zu haben. Demnach sollte sie bei der Eröffnungsfeier einer Weltmeisterschaft mitwirken. Doch sie schaffte es nicht, das wahrzunehmen. Heimlich hofft Polach deshalb auf eine neue Chance zu zeigen, dass sie eine Künstlerin am Ball ist – wenn auch ganz anders als Messi, Ronaldo und Co.

Mehr zum Thema:

Bei der Probe dabei: Mit den Raubkatzen auf Du und Du

Weihnachtscircus-Artisten: Alle Münder bleiben offen stehen

Noch keine Kulissen: Hier wird der Weihnachtscircus aufgebaut

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare