Wie Raumfahrer im All

Zu den Sternen – und noch viel höher

+
Wie Astronauten schweben die Artisten über der Manege.
  • schließen

Die bandbreite der Künstler bei Weihnachtscircus ist groß. Diese Künstler kommen extra aus dem All nach Heilbronn.

  • Der Hochseilartist Laszlo Simet gastiert mit seinem Programm in Heilbronn.
  • Die Astronautenkostüme sorgen für eine besondere Stimmung.
  • Ein Besuch im Heilbronner Weihnachtscircus lohnt sich.

Nahezu völlige Dunkelheit herrscht im Zelt. Nur die Manege ist erleuchtet. Die Zuschauerränge wirken wie eine Galaxie voller Sterne. In der Mitte des Zeltes befindet sich eine Stahlkonstruktion – und auf der balancieren drei Astronauten.

Wie schwerelos wirkt auch der folgende Auftritt. Leichtfüßig und ohne Sicherung schreiten die Astronauten über die Konstruktion, die so genannte „Semaphore“. Auf den Zuschauerrängen herrscht gespannte Stille. Außer der Musik ist nur vereinzelter Applaus zu hören. 

Heilbronner Weihnachtscircus: Zirkus verpflichtet - und das oft über Generationen

Wie viele Artisten im Heilbronner Weihnachtscircus entstammtLaszlo Simet, der unter einem der Astronauten-Helme steckt, einer Zirkusfamilie. Schon früh war dem heute 60-jährigen Hochseilartisten klar, dass er wie seine Eltern Zirkuskünstler werden möchte. „Meine Eltern waren Hochseilartisten. Und von klein auf wollte ich das auch werden. Ich war etwa zehn Jahre alt, als ich anfing, mit ihnen zu üben“, erklärt Simet. „Und nachdem ich mit 19 Jahren die Schule beendet hatte, begann ich aufzutreten.“ 

Inzwischen tourt der Ungar Simet seit mehr als 40 Jahren rund um die Welt. Lange Zeit war seine Frau Olga fester Bestandteil seines Programms. Seit etwas zwei Jahren aber nicht. „Normalerweise ziehen es Zirkusleute vor, mit der Familie zusammen zu sein, weil sie viel ins Ausland reisen“, sagt er. Zirkusartisten sind die meiste Zeit nicht zu Hause. Ein Familienleben ist also ganz schön schwierig, wenn man die Liebsten nicht auf Tour dabei hat. Inzwischen sind die beiden jungen Artistinnen Zille Besenyo und Míra Gréta Horváth Teil seines Programms. 

Heilbronner Weihnachtscircus: Familie für Simet wichtig

Auch an Weihnachten, spielt die Familie für Simet eine wichtige Rolle. Das klassische Weihnachtsfest, wie es viele feiern, zu Hause, unterm Weihnachtsbaum, ist für Simet allerdings eine Seltenheit. Meist verbringt er Weihnachten in einem Hotelzimmer oder dem Wohnwagen. Doch auch während seiner Zeit beim Heilbronner Weihnachtscircus muss der Hochseilartist nicht alleine feiern. 

„Ich werde meine Familie bei mir haben. Meine Kinder und meine Mutter werden mich besuchen kommen“, erzählt Simet. „Und dazu sind noch meine beiden Artisten-Kolleginnen dabei. Wir werden im Hotelzimmer ein schönes Weihnachtsfest feiern.“ Das größte Problem sieht der Ungar darin, in Heilbronn ein geeignetes Restaurant für das traditionelle Weihnachtsessen zu finden. 

Heilbronner Weeihnachtscircus: Simet zufrieden mit Karriere

Dafür, dass er in Sachen Familienleben als Künstler einiges entbehren muss, erlebte der 60-Jährige in seinen 40 Manege-Jahren zahlreiche Highlights: „Die Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele 2012 in London ist eines der denkwürdigsten Erlebnisse“, sagt Simet, „als ich auf dem 45 Meter hohen Draht balancierte, während Ed Sheeran ‘Wish you were here’ sang. Aber ich habe noch andere tolle Dinge erlebt.“ 

Erst kürzlich lief der Ungar in China in 87 Metern Höhe über ein Drahtseil. Es war der höchste Auftritt seiner Karriere. Auch auf die Show im Heilbronner Weihnachtscircus freut er sich: „Ich bin sehr froh, diese Möglichkeit zu bekommen. Hier wollte ich schon lange auftreten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema