Stück Heilbronner "Unterwelt"

Warum dieser Klotz mit viel Aufwand mitten in Heilbronn aufgestellt wurde

+
20 Tonnen schwer, Jahrtausende alt - und jetzt mitten in Heilbronn: ein Salzquader.
  • schließen

Ein Autokran brachte den ungewöhnlichen Quader an seinen Bestimmungsort. Nur: Warum?

Er ist gut 20 Tonnen schwer, zwei Kubikmeter groß und hat bereits Jahrtausende auf dem Buckel. Mitten in Heilbronn steht seit Freitag ein Klotz. Auf dem Gelände der Bundesgartenschau 2019 (alle Informationen für Besucher findet ihr hier) soll er zum echten Hingucker werden. Dafür wurde einiges an Aufwand betrieben. Doch was macht diesen "Klotz" eigentlich so besonders?

Heilbronn: Klotz verdeutlicht Heilbronner "Unterwelt"

Hinter dem trotz seiner beträchtlichen Größe wohl eher unscheinbaren Quader versteckt sich ein Stück Heilbronner Geschichte. Uralter Geschichte um genau zu sein. Um diese auf der BUGA greifbarer zu machen, wurde der Würfel mit Hilfe eines Autokrans aus der Tiefe geborgen.

Aus dem Schacht Konradsberg in Heilbronn-Biberach kam er von unter Tage nach über Tage - und dann auf das BUGA-Gelände. Dort soll er 173 Tage Hauptattraktion eines Experiments sein und die Blicke der Besucher auf sich ziehen.

BUGA 2019: Quader dient einem Experiment

Denn der graue Quader ist aus Salz. Damit repräsentiert der vermeintliche Klotz, welch wertvoller Rohstoff in den Heilbronner Tiefen liegt. Und damit eben auch unterhalb des BUGA-Geländes. Die Bundesgartenschau widmet dem weißen Gold von einst sogar einen ganzen Bereich.

Die Südwestdeutsche Salzwerke AG ist tief in der Heilbronner Region verwurzelt. Nicht nur sprichwörtlich, denn das Salz wird bereits seit über 125 Jahren in rund 200 Meter Tiefe abgebaut. Der Salzgarten auf der BUGA soll dies widerspiegeln. Mit dem optischen Gegensatz von Salz und Flora, Wissenswertem rund um den Salzgewinn - und eben einem Experiment.

"Wir setzen den Salzquader 173 Tage lang Wind und Wetter aus und sind gespannt, wie er sich währenddessen verändern wird“, erklärt Hanspeter Faas, Geschäftsführer der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH. Ob der "Klotz" die Mühe wert war, können Besucher also täglich live verfolgen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare