Unwetter, Wald- und Flächenbrände

Heftige Waldbrände durch Klimawandel? Feuerwehr Heilbronn erklärt größte Gefahr

Waldbrände sind aktuell immer wieder Thema. Deshalb hat auch die Heilbronner Feuerwehr aufgerüstet. (Symbolbild)
+
Waldbrände sind aktuell immer wieder Thema. Deshalb hat auch die Heilbronner Feuerwehr aufgerüstet. (Symbolbild)
  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Katastrophen, soweit das Auge reicht. Der Klimawandel bescherte Europa in den letzten Wochen Extremwetter von Flächenbränden bis Hochwasser. Die Feuerwehr Heilbronn wappnet sich gegen solche Szenarien.

Ob Hitzerekorde oder Jahrhundertflut - Europa hat im Sommer 2021 bereits viel ertragen müssen. Diese Extremwetter sind, wenn man Meteorologen glaubt, Auswirkungen des Klimawandels. Denn die Sommer werden immer heißer und Wetterlagen - ob Hochdruck- oder Tiefdruckgebiete - bewegen sich viel langsamer über den Kontinent. So werden auch vernichtende Waldbrände, wie sie in den vergangenen Wochen in Griechenland und der Türkei wüteten, möglich. Experten gehen davon aus, dass Europa auch in Zukunft mit Extremwetterlagen rechnen muss. Doch wie gut ist die Feuerwehr Heilbronn für den Ernstfall gerüstet?

Zunächst darf zumindest in Sachen Waldbrandgefahr etwas aufgeatmet werden, in der Region Heilbronn-Franken. Denn laut Feuerwehrsprecher Jürgen Vogt ist hier die Situation lange nicht so brisant, wie im Süden. Das liegt vor allem an den Mischwäldern in unserer Region. Im Vergleich dazu sind Olivenheine und Eukalyptusbäume, wie sie etwa in Griechenland oder der Türkei vorkommen, extrem gefährdet - genauso wie Nadelbaumkolonien im Harz oder Moorböden im Osten.

Waldbrandgefahr durch Klimawandel? Feuerwehr Heilbronn ist gerüstet

Dennoch - sollte in der Region ein Wald- oder Flächenbrand ausbrechen, so verfügt die Feuerwehr Heilbronn über geländefähige Fahrzeuge mit Allradantrieb - und darüber hinaus auch über „hochgeländegängigen Fahrzeugen wie z.B. die beiden UNIMOG mit Spezialausrüstung“, beruhigt Vogt. Außerdem verfügt die Heilbronner Feuerwehr über Löschrucksäcke, Feuerpatschen und dünne Schläuche mit kleinen Strahlrohren für die sparsame und gezielte Wasserabgabe. So können beispielsweise Glutnester besser gelöscht werden.

Eine Besonderheit, über die einige Heilbronner Feuerwehr-Fahrzeuge verfügen, ist laut Vogt „die sogenannte „pump and roll“ Funktion. Mit dieser Funktion kann die Pumpe auch während der Fahrt betrieben und Wasser abgegeben werden. Außerdem verfügen auch die hochgeländegängigen Fahrzeuge über einen eigenen Wasservorrat, um auch ohne direkten Hydranten oder Fluss in der Nähe Brände löschen zu können.

Waldbrandgefahr in Heilbronn? So kann jeder mithelfen - Feuerwehr appelliert

Im Notfall wird die Feuerwehr bei Flächenbränden außerdem tatkräftig von Landwirten aus der Region rund um Heilbronn unterstützt. Diese pflügen dann mit ihren Traktoren den Boden um. So kann immer wieder eine Ausbreitung des Brandes verhindert werden. Außerdem gehören zur Spezialausrüstung der Heilbronner Feuerwehr Hilfsmittel wie Kettensägen, Schaufeln und die bereits erwähnten Löschrucksäcke.

Außerdem kann auch jeder Heilbronner und jede Heilbronnerin mithelfen, dass es auch bei extrem heißen Temperaturen nicht zu zahlreichen Waldbränden kommt. Feuerwehrsprecher Jürgen Vogt appelliert deshalb an die Bevölkerung:

  • Bei Trockenheit und Waldbrandgefahr sollte immer das Rauch- und Grillverbot beachtet werden. Auch gesperrte Grillstellen sind in dieser Zeit tabu.
  • Bitte keine Glasflaschen in den Wald werfen. Scherben können in Verbindung mit der Sonne einen Brennglaseffekt auslösen und somit extrem schnell einen Großbrand auslösen.
  • Auch sollten keine Fahrzeuge mit heißen Katalysatoren auf trockenem Gras abgestellt werden. Dieses kann sich durch die Hitze am Auto entzünden und alles in seiner Umgebung mit in Brand setzen - ob Wiesen, Wälder oder weitere Fahrzeuge im Umfeld.
  • Desweiteren sollten auch auf Autobahnen keine Zogaretten aus dem Fenster geworfen werden. Dies führte in der Vergangenheit schon öfter zu Bränden von trockenen Böschungen oder Mittelstreifen.

Das könnte Sie auch interessieren