Untereisesheim - Bad Wimpfen

Achtung, Vollsperrung: Hier drohen Staus und Umleitungen im Kreis Heilbronn

Sperrzäune und ein Schild stehen auf einer Straße.
+
Keine Durchfahrt mehr: Ab Ende August, müssen Autofahrer rund um Heilbronn mit Vollsperrungen rechnen. (Symbolbild)
  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Ab Ende August müssen sich Autofahrer in und um Untereisesheim auf Vollsperrungen einstellen. Womöglich monatelang ...

Alles muss raus - unter diesem Motto beginnen das Regierungspräsidium Stuttgart und die Gemeinde Untereisesheim Ende August mit umfassenden Sanierungsarbeiten auf zwei Strecken. Die Ortsdurchfahrt Untereisesheim und auch die Außenstrecke zwischen Untereisesheim und Bad Wimpfen werden wohl monatelang gesperrt.

Grund für die Sperrungen ist laut einer Mitteilung des Regierungspräsidiums, dass die Gemeinde die Wasserversorgungs- und Kanalisationsanlagen im Ort erneuert. Außerdem werden zeitgleich Strom- und Gasversorgung auf den aktuellsten Stand der Technik gebracht und Straßenbeläge erneuert. Doch obwohl die Bauarbeiten wohl schon am 23. August losgehen, will die Regierung die Vollsperrung erst ab Montag, 30. August, 6 Uhr morgens, einrichten.

Baustellen, Sperrungen, Umleitungen: Das kommt auf Untereisesheim zu

Geplant sind dann vier Bauabschnitte - drei innerorts und einer außerhalb. Diese werden nacheinander angegangen und enden vermutlich erst Ende Mai 2022. Bis dahin wird es einige Umleitungen geben. Die Strecke für den „überörtlichen“ Verkehr verläuft dann - ausgehend von Untereisesheim - in beide Fahrtrichtungen über die südlich gelegene Karl-Wüst-Straße beziehungsweise die L 1101 und die K 2000 auf die östliche Neckarseite. Dann verläuft die Umleitung weiter über die B 27 Heilbronn - Neckarsulm bis zur Abzweigung L 1100 an der Einmündung Offenau. Von hier aus führt die L 1100 dann nach Bad Wimpfen.

Für die Anwohner im Umfeld der Bauarbeiten wird es innerörtliche Umleitungsstrecken geben. Diese werden den betroffenen Untereisesheimern immer rechtzeitig vor Baubeginn des jeweiligen Abschnitts von der Baufirma mitgeteilt. Für den Öffentlichen Personennahverkehr werden laut Regierungspräsidium individuelle Lösungen eingerichtet. Dazu wird es örtliche Aushänge zu den Ersatzhaltestellen geben. Kosten sollen die Baumaßnahmen am Ende rund 2,2 Millionen Euro. Diese werden Land und Gemeinde je zur Hälfte tragen müssen.

Vollsperrung auch auf der B 27: Wo Pendler ab 24. August Geduld brauchen

Doch auch eine zweite Vollsperrung könnte in den nächsten Wochen für Stress und Stau bei Pendlern sorgen. Wegen Bauarbeiten wird die B 27 zwischen dem Ortsausgang Offenau und Gundelsheim ab Dienstagabend (24. August) 20 Uhr bis voraussichtlich Mittwoch, dem 1. September, in beide Richtungen dichtgemacht. Hier wird die Umleitung laut Landkreis Heilbronn rechtzeitig ausgeschildert.

Doch die Autofahrer in der Region sind Kummer mittlerweile gewohnt. Erst kürzlich war die B 27 wegen Abrissarbeiten an der Autobahnbrücke zwischen Heilbronn und Neckarsulm komplett gesperrt. Ein weiteres großes Projekt für die B 27, das seit 20 Jahren in Planung war, ist nun allerdings Geschichte.

Das könnte Sie auch interessieren