Kontoführung wird teurer

Volksbank Heilbronn erhöht Kontoführungsgebühr: Das müssen Kunden wissen

  • Jason Blaschke
    vonJason Blaschke
    schließen

Auch die Volksbank in Heilbronn erhöht für ihre Kunden zum 1. Oktober die Kosten für die Kontoführung.   

  •  Ab Oktober 2020 müssen Kunden der Volksbank Heilbronn mehr Geld für Kontoführung und andere Serviceleistungen bezahlen.
  • Von der Kostenerhöhung sind Firmen- und Privatkunden gleichermaßen betroffen.
  • Grund für die Kostenerhöhung sind die Niedrigzins-Phase und steigende Investitionskosten, insbesondere in der Digitalisierung.

Heilbronn: Auch die Volksbank erhöht die Kontoführungsgebühren

Ab 1. Oktober 2020 müssen Kunden der Volksbank Heilbronn tiefer in die Tasche greifen, wenn es um das Thema Kontoführung geht. Der Grund: Die Preise für Kontoführung und andere Serviceleistungen steigen. Als Grund dafür nennt die Volksbank "steigende Kosten und europaweite Anforderungen".

Aber auch die Niedrigzins-Politik der europäischen Zentralbank spielt hier eine entscheidende Rolle. "Hinzu kommen Investitionen in Serviceangebote im persönlichen Kontakt vor Ort sowie digitale Dienstleistungen, die wir auch in der Volksbank Heilbronn weiter vorantreiben wollen", erklärt Timo Capriuoli,Leiter des Vorstandsstabs der Volksbank Heilbronn eG im Gespräch mit echo24.de.

Volksbank Heilbronn: steigende Kosten bei der Kontoführung

Denn klar ist: kontaktloses bezahlen via Smartphone oder das Mobile-Banking kostet Geld in der Entwicklung. Hinzu kommen Ausgaben für IT-Sicherheit, Datenschutz und Verwaltungsaufwand in Zusammenhang mit regulatorischen Anforderungen, die insbesondere in der Finanzbranche einen hohen Stellenwert einnehmen.

Auch andere Banken in der Region Heilbronn müssen ihre Preise für Kontoführung, Serviceleistungen und Co. anpassen. Insbesondere die Filialbanken, die zusätzlich noch höhere Personalkosten haben, kommen oft nicht um Kostenerhöhungen drumherum.

Volksbank Heilbronn: Das müssen Kunden ab Oktober beachten

Capriuoli: "Einerseits wollen wir natürlich unseren bewährten Service halten, trotzdem aber in die Zukunft investieren." Die Kostenerhöhung betrifft bei der Volksbank Heilbronn Privat- und Firmenkunden gleichermaßen. Die Erhöhungen einzelner Posten hält sich aber für beide Seiten meist in Grenzen.

So zahlt ein Privatkunde mit einem Basic-Girokonto ab Oktober genauso viel Kontoführungsgebühr wie jetzt. Nur die Kosten für Serviceleistungen wie Bargeldeinzahlung am Schalter oder Scheck-Bezahlung steigen. In der Regel von 0,30 Euro auf 0,50 Euro. Oft Leistungen, die nicht unbedingt in Anspruch genommen werden müssen.

Gebühren für Kontoführung steigen, Spareinnahmen sinken

Sprich: Volksbank-Kunden können auch in der Kontoführung sparen. Beispielsweise indem sie Leistungen, die sie nicht unbedingt brauchen, nicht in Anspruch nehmen. Fakt ist aber, dass fast alle Posten im Privat- und Firmenkundenbereich ab Oktober erhöht werden.

Alle betroffenen Kunden wurden durch die Volksbank persönlich über die neuen Konditionen informiert. Kunden haben die Möglichkeit, sofern sie mit der Konditionsanpassung nicht einverstanden sind, kostenfrei und ohne Frist bis Oktober zu kündigen. 

Capriuoli: "Dies würde die Bank sehr bedauern, oft könne der Kunde zum Beispiel durch die Zusammenlegung von Konten oder durch die Nutzung des Pauschalmodells die Kosten reduzieren." Wie es im Einzelfall aussieht, können Kunden im Kostenverzeichnis der Volksbank Heilbronn nachlesen.

Rubriklistenbild: © Andrea Warnecke/dpa

Das könnte Sie auch interessieren