Fahrtrichtung Stuttgart war vollgesperrt

Nach heftigem Crash auf A81 bei Heilbronn: Mega-Glück für kleines Baby!

Puppe in Kindersitz
+
Bei dem Unfall auf der A81 wurde ein kleines Baby verletzt. Es war nicht gesichert. (Symbolbild)
  • Tobias Becker
    vonTobias Becker
    schließen
  • Simon Mones
    Simon Mones
    schließen

Nach dem Unfall auf der A81 bei Heilbronn-Untergruppenbach gibt es nun neue Details.

Update, 22. November: Jetzt gibt es mehr Informationen zum schlimmen Unfall auf der A81 bei Heilbronn-Untergruppenbach! Gegen 17.20 Uhr kam es zu dem Unfall mit drei Fahrzeugen. Zunächst krachten zwei Autos zusammen, schleuderten über die Fahrbahn und verwickelten dabei noch ein Auto in den Unfall!

Bei dem Crash wurde ein Mann im Auto eingeklemmt und schwer verletzt, drei weitere Menschen trugen leichte Verletzungen davon - darunter auch ein fünf Monate altes Baby. Mega-Glück für das Baby: Es waren NUR leichte Verletzungen, denn es wurde ohne (!) Sicherung transportiert...

Die A81 wurde in Richtung Stuttgart voll gesperrt.

Bis 22.50 Uhr war die A81 bei Heilbronn-Untergruppenbach gesperrt. Genaueres zum Unfallhergang konnte allerdings noch nicht geklärt werden. Die Polizei sucht derzeit nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben.

Schwerer Unfall bei Untergruppenbach - A81 voll gesperrt

Erstmeldung, 21. November: Am Samstagabend ereignete sich auf der Autobahn 81 in Höhe Heilbronn-Untergruppenbach ein schwerer Unfall mit drei Pkw. In der Folge des Unfalls ist die Autobahn aktuell in Fahrtrichtung Stuttgart voll gesperrt. Eine Person wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt, konnte aber bereits befreit werden. Wie schwer die Person verletzt wurde, ist noch nicht bekannt. Auch wie es zu dem Unfall kam, konnte die Polizei auf Anfrage von echo24.de noch nicht sagen.
Mehr Informationen folgen in Kürze...

Einen heftigen Unfall gab es zuletzt auch bei Erdmannshausen. Dort prallte ein Auto gegen einen Telefonmast, der Fahrer musste reanimiert werden - erfolglos! Und nach einem Unfall auf der B10 herrschte pures Chaos. Eine Fahrerin wurde schwer verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema