Kein einfaches Studenten-Leben

Mietpreise immer irrer: Ein WG-Zimmer für 450 Euro!

+
Heilbronn von oben.
  • schließen

Für nur 20 Quadratmeter zum Leben heißt es in Heilbronn: Blechen, was das Zeug hält.

Gleich nach der Hochschulreife geht's rein ins Studenten-Leben: Das Essen wird magerer, die Freizeit ebenso. Aber die Mietpreise steigen - und das, obwohl im Studentengeldbeutel meistens Ebbe herrscht. Vor allem in Heilbronn sind die Preise für ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft kaum zu zahlen. In der Gruppe "Du bist aus Heilbronn, wenn..." äußert sich der Ärger darüber ganz besonders.

Einige User starten hier nämlich Aufrufe, sobald ein Zimmer in ihrer WG frei wird. Der Post einer Nutzerin lautet: "Wir suchen ab sofort eine/n Mitbewohner/in für unsere WG in Heilbronn City. Dein Zimmer hat ca. 24 Quadratmeter und besitzt einen Internetanschluss. Das Zimmer kostet 450 Euro. Dabei ist die Benutzung der Waschmaschine, Internet und einer voll ausgestatteten Einbauküche mit allen Elektrogeräten." Bitte was?

Viele Nutzer sind empört über die heftigen Mietpreise. Ein User schreibt: "Viel zu arg. Ihr zu viert à 450 Euro zahlt eine monatliche Miete von 1.800 Euro... Davon bekommt man ein ganzes Haus zur Miete oder eine Penthouse-Wohnung... Wucherpreise... Aber gut zum Geld machen." Die Verfasserin des Posts betont jedoch, dass sie diesen Preis nicht selbst bestimme.

Was sagt ihr zu den Mietpreisen in Heilbronn?

Dabei gibt es so viel größere Studentenstädte als Heilbronn: Stuttgart, Heidelberg, Freiburg, Karlsruhe, oder Mannheim spielen ganz oben in der Liga. Bei einer Wohnung von 100 Quadratmetern liegen die Preise pro Quadratmeter in Mannheim und Karlsruhe sogar niedriger als in Heilbronn. In Mannheim sind es 9,42 Euro, in Karlsruhe nur 9,36 Euro - während in der Kätchenstadt durchschnittlich 9,57 Euro verlangt werden.

Fakt ist, dass die Heilbronner Mietpreise in den vergangenen Jahren enorm gestiegen sind - und das kann beim studentischen Geldbeutel brenzlig werden. Birgit Englert vom studentischen Servicebüro der Hochschule Heilbronn erklärt: "Preise wie diese sind nicht normal. Aber leider ist die Preis-Entwicklung einfach da - genau wie die Nachfrage nach Ein- bis Zwei-Zimmer-Wohnungen."

Laut Englert liegt der Miet-Richtwert im Studentenwohnheim bei 172 bis 297 Euro. Bei Letzterem handelt es sich allerdings um ein neu saniertes Wohnheim. Englert: "Ich empfinde diese Entwicklung als kritisch. Nicht jeder kann sich ein so teures Zimmer leisten. Es ist aber auch so, dass viele Studierende in Heilbronn nicht ins Umland ziehen wollen. Ihnen ist es lieber, im direkten Umfeld der Hochschule zu sein - das bedeutet natürlich auch höhere Mietpreise."

Für alle, die gerade in der Bewerbungsphase sind und Bauchschmerzen bei der Wohnungssuche bekommen, hat Englert einige Tipps. Sie weiß, dass in Zukunft noch einige Wohnheime nach Heilbronn kommen werden. Eines am Südbahnhof und eines in der Paulinenstraße. Außerdem gibt's eine Datenbankder Hochschule, in der die Studenten der Hochschule Heilbronn ebenfalls nach Wohnungen suchen können. Englert: "Ich rate jedem, der bald studiert, einen BAföG-Antrag zu stellen."

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema:

Kritik: Treiben Immobilienkonzerne die Mieten?

Mietpreis-Wahnsinn: WG-Zimmer für Studenten noch teurer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare