„Zeichen der Solidarität“

Gelb und blau: Heilbronner Rathaus leuchtet für die Ukraine

  • Julia Thielen
    VonJulia Thielen
    schließen

Die Stadt Heilbronn schließt sich der Solidarität gegenüber der Ukraine an und zeigt das am Samstagabend deutlich.

Die Farben der Ukraine sind derzeit omnipräsent. Überall auf der Welt bekunden Menschen ihre Solidarität mit den vom Krieg in der Ukraine Betroffenen. Blau und gelb - die Farben, die auf der Flagge der Ukraine zu finden sind - sie kursieren in Social-Media-Feeds, zieren geschminkte Gesichter oder strahlen von Gebäuden. Am heutigen Samstagabend, 26. Februar, werden sie auch in Heilbronn hell leuchten.

Die Stadt wird das Rathaus in den Farben der Ukraine anstrahlen, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung. „Damit setzt Heilbronn ein weiteres Zeichen der Solidarität mit den Menschen in der Ukraine“, sagt Oberbürgermeister Harry Mergel. Er hatte bereits in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch den russischen Angriff auf die Ukraine aufs Schärfste verurteilt hat.

Heilbronn: Blau und gelb – Rathaus leuchtet für die Ukraine

Bereits seit Freitag wegen die Flaggen des Städtebündnisses „Mayors for Peace“ vor dem Heilbronner Rathaus. Am Samstag findet zudem eine Friedensdemonstration der Ukrainischen Gemeinde Heilbronn statt. Auch der Erste Bürgermeister Martin Diepgen wird dort um 14.30 Uhr am Fleinertorbrunnen sprechen. Die Menschen in Baden-Württemberg werden die Auswirkungen des Krieges zu spüren bekommen, mehr noch aber bewegt sie das Schicksal der Betroffenen vor Ort.

Von 18 Uhr bis 22 Uhr leuchtet dann auch das Rathaus in blau und gelb. Heilbronn, das sich auch auf eventuelle Flüchtlinge aus der Ukraine einstellt, schließt sich damit zahlreichen anderen Orten in ganz Europa an, die mit den Farben der Ukraine auf wichtigen Gebäuden ein deutlich sichtbares Zeichen der Solidarität setzen wollten.

So wurden bereits unter anderem das Brandenburger Tor in Berlin, der Pariser Eiffelturm und das Kolosseum in Rom entsprechend angestrahlt. In Baden-Württemberg, das zuletzt die Sicherheit wegen des Ukraine-Kriegs erhöhte, wurden unter anderem das Riesenrad und das Schloss in blau und gelb beleuchtet.

Rubriklistenbild: © Violetta Sadri

Mehr zum Thema