Damit war nicht zu rechnen

Tourist macht öffentliche Liebeserklärung an Heilbronn - Reaktionen überraschen

+
Eine Liebeserklärung an Heilbronn ist Thema bei Facebook.
  • schließen

Bei Facebook gerät der Heilbronn-Besucher ins Schwärmen. Und erntet außergewöhnliches Feedback.

"Was soll ich sagen: Ein bisschen habe ich mich auf den ersten Blick in eure Heimatstadt verliebt." Diese spontane Liebeserklärung findet derzeit großen Anklang bei Facebook. Ein Tourist, der Heilbronn kürzlich zum ersten Mal besucht hat, hat sie geschrieben. Offenbar noch im Rausch seiner Gefühle. In der Gruppe "Du bist aus Heilbronn, wenn..." erntet er dafür überraschende Reaktionen.

Öffentliche Liebeserklärung an Heilbronn: Überraschende Reaktionen

Vor nicht allzu langer Zeit wäre sein Post wohl belächelt worden. Vielleicht sogar verhöhnt. Es hätte allenfalls ein paar eiserne Verteidiger Heilbronns gegeben. Doch die großflächige Meinung hätte wohl anders ausgesehen: Heilbronn, eine der hässlichsten Städte Deutschlands, kein schöner Ort zum Leben. Der Tenor der Kommentare wäre eher negativ ausgefallen. Nicht im Bezug auf den Touristen - sondern im Bezug auf die eigene Heimat.

Doch was diesmal passierte, ist äußerst überraschend. Denn: Es findet sich bislang (Stand 19.6., 10 Uhr) NICHT EIN EINZIGER wirklich negativer Kommentar. Stattdessen überschütten die Heilbronner den Neu-Liebhaber mit Dank für seine Anerkennung ihrer schönen Stadt.

Heilbronner überraschend positiv: Dankbar für Liebeserklärung

"Danke für diese liebevolle Einschätzung von außen. Wir Heilbronner verlieren manchmal - vor lauter Alltag - den Blick dafür", schreibt eine Userin. Ein anderer ergänzt: "Dein Kommentar treibt uns Heilbronnern ja die Schamesröte ins Gesicht! Vielen Dank für dein Statement und das positive Feedback zur Stadt!"

Ein bisschen schwer scheint den Heilbronnern ihr neu gewonnenes Gefühl für ihre Heimat schon zu fallen. Und ja, natürlich fehlen ein bisschen Ironie und ein kleiner Kritikpunkt dann doch nicht in den Kommentare. ABER! Zumindest in den sozialen Netzwerken scheint sich ein Wandel bemerkbar zu machen.

Nach Liebeserklärung: Wandel auch bei Heilbronnern spürbar?

"Heilbronn war schon immer ein schönes, liebens- & lebenswertes Städtle, aber in den letzten Jahren und jetzt mit unserer Buga hat sich extrem viel getan und verändert und Heilbronn hat sich so richtig gemausert", erklärt eine Leserin. Das scheint nicht nur den Touristen aufzufallen - sondern vor allem auch den Heilbronnern selbst.

Sie scheinen an dem schönen Stadtbild übrigens maßgeblich beteiligt zu sein. Daran lässt der neue Heilbronn-Fan bei Facebook keinen Zweifel aufkommen: "Noch niemand war bis jetzt unfreundlich zu mir. Klar, das ist nur ein erster Eindruck. Aber ich glaube, ihr dürft stolz sein, hier zu leben." Das scheinen viele Heilbronner mittlerweile auch so zu sehen. 

Auch interessant

Eröffnung sehnlichst erwartet: Neue Infos zum Unverpackt-Laden in Heilbronn

Wahnsinnsfund in Heilbronn: Archäologen legen uralten Friedhof frei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare