Regionalbahn übersehen

Tödlicher Unfall in Heilbronn: Mann überquert Gleise und wird von Zug erfasst

+
Die Regionalbahn versuchte noch mit einer Notbremsung anzuhalten.
  • schließen
  • Jason Blaschke
    Jason Blaschke
    schließen

In Heilbronn kam es an der Haltestelle "Sülmertor" zu einem tödlichen Unfall. Ein Mann wurde von einem Zug erfasst, als er die Gleise überquerte.

• Polizei wird zur Heilbronner Haltestelle "Sülmertor" gerufen.
• Mann wollte Bahngleise an der Haltestelle "Sülmertor" in Heilbronn überqueren.
• Regionalbahn erwischt Mann in Heilbronn und verletzt ihn tödlich.

Heilbronn: Gibt es neue Erkenntnisse zum Toten am "Sülmertor"?

Update vom 20. Februar, 17 Uhr: Am Mittwochabend kam es an der Haltestelle Sülmertor in Heilbronn zu einem tragischen Unfall. Gegen 21.50 Uhr wollte dort ein 33-Jähriger die Bahngleise überqueren und wurde dabei von einem einfahrenden Regionalexpress erwischt und tödlich verletzt.

"Bisher gibt es noch keine neuen Ergebnisse", erklärt die Polizei Heilbronn auf Nachfrage von echo24.de. Man sei aber im Austausch mit der Bundespolizei, die in Unfällen an Bahnübergängen grundsätzlich für die Ermittlungen zuständig ist. Da es aber ein Unfall mit Todesfolge war, liegen die Ermittlungen nun wieder hauptsächlich bei der Heilbronner Polizei.

Heilbronn: Unfall-Knotenpunkt "Sülmertor" - Warnung der Polizei

Grundsätzlich gilt: Man sollte NIE die Bahngleise überqueren, sondern IMMER Über- oder Unterführungen benutzen. Denn "nicht immer halten tatsächlich alle Züge an einer Haltestelle" erklärt Dieter Natterer von der Bundespolizei Heilbronn. Größte Gefahrenquelle: Die Geschwindigkeit der vorbeifahrenden Züge, die "viele total unterschätzen". Geschwindigkeiten von 80 bis 100 Kilometer pro Stunde seien hier keine Seltenheit, sagt Natter. Der Bremsweg beträgt hierbei 1.000 (!!!) Meter.

Faktoren wie dieDunkelheit am Mittwochabend können Opfern zusätzlich zum Verhängnis werden. Gerade am Unfall-Knotenpunkt "Sülmertor" in Heilbronn sei die Gefahr, erfasst zu werden, groß, erklärt Natterer.   

Unbekannnte verprügelten einen jungen Mann bewusstlos - ein Passant weckte ihn auf den Gleisen!

Heilbronn: Tödlicher Unfall an der Haltestelle "Sülmertor"!

Erstmeldung vom 20. Februar, 10 Uhr: In Heilbronn gab es am Mittwochabend ein tragisches Unglück. Gegen 21.52 Uhr wurden Polizei und Rettungskräfte verständigt und machten sich auf den Weg zur Haltestelle "Sülmertor". Dort wollte ein33-jähriger Heilbronner die Bahngleise überqueren.

Dabei übersah er offensichtlich den einfahrenden Regionalexpress, der nicht an der Haltestelle gehalten hätte. Die Bahn versuchte noch mit einer Notbremsung anzuhalten, schaffte es jedoch nicht mehr rechtzeitig. Der Mann wurde vom Zug erwischt und tödlich verletzt. Die 30 Fahrgäste im Zug wurden nicht verletzt. Der Bahnverkehr war bis etwa 1 Uhr vollständig eingestellt.

Anfang Februar kam es in Heilbronn-Böckingen zu einem tödlichen Unfall. Eine Frau wurde bei dem Versuch ihr Auto von den Gleisen zu schieben von einer Stadtbahn erfasst. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema