Motiv bislang unklar

Unbekannte entfernen Synagogen-Gedenkskulptur - und legen sie nur wenig entfernt ab

+
Eine Metallkonstruktion an der Heilbronner Allee erinnert an die ehemalige Synagoge.
  • schließen

In Heilbronn entfernen Unbekannte eine Plastik zur Erinnerung an die niedergebrannte Synagoge. Doch nicht nur das.

Die Metallkonstruktion, die eine Kuppel der ehemaligen Heilbronner Synagoge abbilden soll, wurde in der Nacht zum vergangenen Samstag gemeinsam mit einem dort abgelegten Gedenkkranz an der Heilbronner Allee entfernt. Die unbekannten Täter legten beides aber nur wenige Meter weiter wieder ab.

Sowohl die Metallkonstruktion als auch der Kranz lagen laut Polizei auf dem Mittelstreifen der Allee. Beschädigt wurde nach den ersten Erkenntnissen nichts. Erkenntnisse zum Motiv und den Hintergründen der Tat hat die Polizei keine.

Alte Synagoge Heilbronn: Im Zuge der Reichspogromnacht niedergebrannt

Der Gedenkkranz war 80 Jahre nach der Reichspogromnacht bei einer Gedenkfeier an der Heilbronner Allee abgelegt worden. Die dort bereits länger stehende Metallkonstruktion und eine Gedenktafel erinnern an die Alte Synagoge Heilbronn.

Heilbronner Synagoge am Tag des Brandes 10.11.1938 morgens; aufgenommen vom Gebäude Allee 16.

Sie stand an der Heilbronner Allee, ehe sie am Morgen des 10. November durch Nationalsozialisten niedergebrannt worden war. In Heilbronn werden seit dem immer wieder Forderungen laut, die Synagoge wieder aufzubauen.

Mehr Polizeimeldungen

Besoffen aus Kurve geflogen: Mann hinterlässt Spur der Verwüstung

Bewaffneter Überfall auf Spielkasino: Täter gab Schuss aus Pistole ab

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare