Heilbronn auf der Überholspur

Städteranking 2020: Heilbronn sichert sich Top-Platz - in einem besonderen Bereich

Heilbronn holt mächtig auf im Städteranking 2020 der WirtschaftsWoche. Teilweise schafft es Heilbronn in einigen Punkten unter die Top drei deutschen Städte.

Die hässlichste Stadt Deutschlands? Von wegen! Heilbronn entwickelt sich - auch wenn Heilbronner gerne auf die Frage „Ja, ist Heilbronn denn schön?“, tendenziell eher mit „Naja, es lässt sich aushalten, irgendwie hasst und liebt man Heilbronn zugleich“ antworten. Kein Heilbronner wird bestreiten, dass es hier und da ein paar weniger schöne Fleckchen gibt, doch in den vergangenen Jahren hat sich einiges getan in der Stadt am Neckar.

Städteranking 2020 der WirtschaftsWoche: Heilbronn ganz vorne mit dabei

Die Wirtschaftszeitschrift WirtschaftsWoche hat ein umfangreiches Städteranking 2020 veröffentlicht. Dabei waren insgesamt 71 deutsche Städte im Test. Aufnahmekriterium im Ranking war, dass die Stadt mehr als 100.000 Einwohner hat. Somit ist Heilbronn mit seinen aktuell 125.960 Einwohnern mit dabei. Zur Verwunderung mancher und sehr großer Freude anderer schneidet Heilbronn im Städteranking 2020 alles andere als schlecht ab!

Beurteilungskriterien gab es viele, insgesamt 87 Indikatoren. Auf 113 Seiten bewertet die WirtschaftsWoche die 71 ausgewählten deutschen Großstädte ausgiebig. Im Fokus stehen dabei Wirtschaftskraft, Dynamik und Nachhaltigkeit. „Deutschlands größter Städtetest zeigt, wo es sich bei uns am besten leben, arbeiten und investieren lässt“, heißt es in der WirtschaftsWoche.

Städteranking 2020: Heilbronn auf der Überholspur beim Niveauranking

Das Niveauranking bewertet Kriterien wie Arbeitsplatzversorgung oder das Pro-Kopf-Wachstum. Im Niveauranking befindet sich Heilbronn auf Platz zwölf und schneidet somit besser ab als im vorherigen Jahr, 2019 war Heilbronn nämlich noch auf Platz 26. Auf Platz drei im Niveauranking bleibt unsere Landeshauptstadt Stuttgart, auf Platz zwei rutscht Ingolstadt und unangefochten ist wie im letzten Jahr auch auf Platz eins das bayerische München.

Heilbronn unter den Top drei deutschen Städten im Dynamikranking

Im Dynamikranking geht es vor allem um die Veränderungsraten in den fünf vergangenen Jahren in Hinblick auf Bauaktivitäten, Lebenserwartung oder auch die Kitadichte. Das Ranking zeigt, welche Städte sich besonders bemühen, sich weiterzuentwickeln. Da die BUGA 2019 in Heilbronn für jede Menge Veränderungen gesorgt hat, ist es kein Wunder, dass Heilbronn in diesem Ranking sehr gut abschneidet – wenn nicht sogar hervorragend.

Von den 71 Großstädten wurde Heilbronn im Dynamikranking auf Platz drei gewählt und rutscht somit drei Plätze weiter hoch als im vergangenen Jahr! Heilbronn ist mit 56,9 Punkten ganz dicht hinter dem zweiten Platz Berlin mit 61,4 Punkten und München mit 61,9 Punkten. Am besten Schnitt Heilbronn in der Bewertungskategorie Immobilien (Platz zwei) und Wirtschaft (Platz sechs) ab. Verbesserungsbedarf gibt es in den Kategorien Arbeit und Lebensqualität. Wenn Heilbronn so weiter macht und seinen Kurs hält, dann könnte 2021 das Siegertreppchen kommen.

Städteranking 2020: Nachhaltigkeit – ein Fremdwort für Heilbronn?

Neu im Städteranking 2020 ist das Nachhaltigkeitsranking. Bewertet werden 15 Indikatoren, in den Bereichen Ökologie, Ökonomie und Soziales. Dazu zählen konkrete Punkte wie Haltestellendichte im ÖPNV, Anzahl der E-Ladestationen, Solar- und Windenergieleistungen und Beschäftigte in nachhaltigen Berufe.

In puncto Nachhaltigkeit kann Heilbronn sich noch einiges von anderen Städten wie Regensburg (Platz eins mit 59,4 Punkten), Ingolstadt (Platz zwei) und Heidelberg (Platz drei) abschauen. Im Nachhaltigkeitsranking schaffte es Heilbronn mit 52,6 Punkten nur auf Platz 14. In der Bewertungskategorie Ökonomie erreichte Heilbronn nur Platz 55, dafür sonnt sich Heilbronn auf Platz zwei in der Kategorie Ökologie. Im Bereich Soziales schaffte es Heilbronn auf den 19. Platz.

Städteranking 2020: In Heilbronn steigen die Mieten mit am stärksten

In dem Bericht des Städterankings 2020 der WirtschaftsWoche sind auch die ausführlichen Rankings der einzelnen Bewertungskategorien für die Rankings einsehbar. Heilbronn schneidet auf Platz neun recht gut ab in der Kategorie Baugenehmigungen für Wohnungen. Allerdings ist Heilbronn auch ganz oben mit dabei in der Entwicklung der Preise für Eigentumswohnungen im Bestand pro Quadratmeter, nämlich auf Platz vier.

In Berlin steigen die Mieten am stärksten, Heilbronn ist direkt dahinter auf Platz zwei. Mehr Platz zum Leben gibt es trotzdem nicht, in der Entwicklung der Wohnfläche je Einwohner schaffte es das schwäbische Städtchen gerade mal auf Platz 67. Heilbronn wächst stetig und schafft es auf Platz neun in puncto Entwicklung der Einwohnerzahl.

Städteranking 2020: Heilbronn erzielt Top-Ranking - Frauen auf dem Vormarsch

Alle Frauen in Heilbronn dürfen sich freuen: Denn die Arbeitswelt wird weiblicher und Heilbronn schaffte es auf Platz 4 mit seinem Zuwachs an weiblichen Beschäftigten. In Hinblick auf die Corona-Pandemie sieht es allerdings eher schlecht aus fürs Ländle: In der Kategorie „Zuwachs an Krankenhausbetten“ schaffte es Heilbronn lediglich auf den drittletzten Platz: Nummer 69. Auch die Lebenserwartung der Heilbronner stieg im Vergleich zu anderen Städten kaum, womit Heilbronn auf Platz 64 abrutschte.

Dennoch können sich die Heilbronner insgesamt recht zufrieden schätzen mit der Entwicklung ihrer Stadt und unterm Strich fällt das Städteranking 2020 sehr positiv für Heilbronn aus. Übrigens: Bereits im Jahr 2018 wurde Heilbronn zur sichersten Stadt in Baden-Württemberg gekürt.

Rubriklistenbild: © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren