Auf der Vorwarnliste

Sind Spatzen in Heilbronn bald vom Aussterben bedroht?

+
Was wird in fünf bis zehn Jahren mit dem Spatz passieren?
  • schließen

Kuckuck, Grauspecht und Wachtelkönig. Eines ist ihnen gemein: Sie sind stark gefährdet und stehen weit oben auf der roten Liste. Wird der Spatz ihnen bald folgen?

Sie hüpfen fröhlich auf einem Ast herum und lieben besonders die Nähe zum Menschen. Wenn es irgendwo Essen gibt, dann sind sie da und streiten sich auch um die letzten Brotkrumen: Die Rede ist von Haussperlingen, umgangssprachlich auch Spatzen genannt.

Wird der Spatz bald auf der roten Liste stehen?

Doch nicht nur in diesem extrem heißen Sommer sieht man sie immer seltener, die Bestände gehen insgesamt weiter zurück. Der NABU machte den Sperling schon 2016 zum Vogel des Jahres, um auf sein langsames Verschwinden aufmerksam zu machen.

"Für einen Laien ist es schwierig, eine Veränderung festzustellen. Doch in fünf bis zehn Jahren wird, für Vogelkundler sichtbar, ein deutlicher Rückgang in den Beständen zu sehen sein, wenn es keine Veränderung in der Bebauung von Äckern und kein Umdenken in der Landwirtschaft gibt", sagt Vogelkundler und Initiator der Orni-Schule Ralf Gramlich von der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Heilbronn. Zusammen mit anderen Vogelkundlern beobachtet er die Bestände der Vögel im Stadt- und Landkreis Heilbronn.

Hilfe für den Spatz - Nistkästen

Doch nicht nur der Spatz - auch andere Feldvögel sind vom Aussterben bedroht oder bereits verschwunden. "Der Baumpieper steht auf der roten Liste und ist stark gefährdet. Im Landkreis Heilbronn dürfte er schon so gut wie verschwunden sein", erklärt Gramlich.

Damit es dem Spatz nicht genauso ergeht, hat Gramlich ein paar Tipps: "Jeder, der einen Garten hat, kann sich Nisthilfen in die Bäume hängen. Da Spatzen auch gerne am Haus ihre Nester bauen, könnte man für geeignete Öffnungen unter dem Dach sorgen oder Öffnungen und Nischen nicht mehr verschließen. Außerdem hilft es den Vögeln, wenn die Gärten naturbelassen sind und man ihnen das ganze Jahr Futter anbietet."

Auch interessant:

Lustig, lebhaft, laut: Die Papageiengattung namens "Unzertrennliche"

Wer kann helfen? : Eichhörnchen denken nicht ans Nüsse sammeln - aus diesem Grund

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare