Des Deutschen liebste Sommerbeschäftigung

Auf dem Balkon, der Terrasse und im Garten: Zu Hause grillen - das müsst ihr beachten! 

+
Mit diesen Tipps können Grillmeister den Stress mit dem Nachbarn vermeiden.
  • schließen

Ist Grillen zu Hause erlaubt? Mit diesen Tipps können Grillmeister den Stress mit dem Nachbarn vermeiden.

Des Deutschen liebstes Kochgerät ist, zumindest gefühlt, der Grill. Gerade im Sommer wird die "Feuerstelle" zum absoluten Hot-Spot. Ob Balkon, Terrasse oder Garten - überall liegen Würstchen und Fleisch auf dem Grill. Doch dieser Outdoor-Spaß kann unter Nachbarn schnell zu Streit führen. Deshalb sollte jeder Hobby-Griller wissen, was erlaubt ist und was nicht.

Heilbronn: Grillen zu  Hause ist grundsätzlich erlaubt

"Grillen auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten ist Mieterngrundsätzlich erlaubt", erklärt der deutsche Mieterbund (DMB). Doch es gibt auch Ausnahmen: "Ist im Mietvertrag ausdrücklich das Grillen auf Balkon oder Terrasse verboten, müssen sich Mieter daran halten." Eine Kündigung könnte im schlimmsten Fall die Konsequenz sein.

Doch selbst wenn es erlaubt ist, sollte man darauf achten, dass der Nachbar nicht "vollgequalmt" wird. Wenn es gar zu sehr raucht,kann auch ein Bußgeld verhängt werden. Denn das ist eine Ordnungswidrigkeit. Also lieber die Finger weg von Kohlegrills. Elektrogrills und Grillschalen verhindern starke Rauchentwicklung.

Grillen zu Hause ist erlaubt, aber auch in der Region gibt es tolle Grillplätze

Wer lieber nicht zu Hause grillen möchte, findet hier in Heilbronn und in der Region tolle Grillplätze. Doch Vorsicht: Aufgrund der Hitze werden öffentliche Grillplätze auch immer wieder gesperrt. Wer unterwegs grillt, sollte natürlich am Schluss wieder sämtlichen Müll mitnehmen. Am besten gleich unverpackt einkaufen und das eigene Geschirr wieder mit nach Hause nehmen. Damit in Heilbronn und Umgebung nicht so viele illegale Müllberge entstehen und die Stadt und die Region sauber bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare