Personal-Impfungen in den SLK-Kliniken

Gibt es Prämie für geimpfte Mitarbeiter? Klinikum Heilbronn mit Klartext

Eine Mitarbeiterin des Kieler Impfzentrums zieht mit einer Kanüle den Impfstoff aus einer Glasampulle auf.
+
Nach einem „Zwangsimpfung“-Skandal in Offenbach hat sich nun die SLK-Klinik in Heilbronn zum Thema Personal-Impfungen geäußert. (Symbolbild)
  • Lisa Klein
    vonLisa Klein
    schließen

Nach einem Skandal aufgrund von Prämien für geimpfte Klinik-Mitarbeiter in Offenbach hat sich das SLK-Klinikum Heilbronn zum Thema Personal-Impfungen geäußert. 

Eine Prämie für geimpfte Klinik-Mitarbeiter sorgte in Offenbach für Aufruhr. Wie op-online.de* berichtet, soll das Klinikpersonal des Ketteler-Krankenhauses in Offenbach einen Corona-Bonus* erhalten haben – allerdings nur jenes Personal, das sich bereits hat impfen lassen. Rund 300 Mitarbeiter des Ketteler-Krankenhauses sollen bislang eine Prämie in Form einer Einmalzahlung in Höhe von 500 Euro erhalten haben.

Bei diesem Bonus handelt es sich um eine Tarifzulage des Deutschen Caritasverbandes, der eigentlich jedem Klinik-Mitarbeiter zusteht und nicht an Bedingungen geknüpft ist. Im Ketteler-Krankenhaus wurde die Prämie allerdings zunächst bevorzugt nur an Mitarbeiter ausgezahlt, die sich bereits impfen ließen. Nicht-Geimpfte sollen die Prämie erst zu einem späteren Zeitpunkt erhalten. Zum Ärger des Personals, welches sich jeden Tag genauso im Kampf gegen die Corona-Pandemie aufopfert, sich aber aus persönlichen Gründen gegen eine Impfung entschieden hat.

Heilbronn: Prämien für geimpfte Mitarbeiter? SLK-Klinikum äußert sich zu Personal-Impfungen

Auf Anfrage von echo24.de* äußerte sich das SLK-Klinikum Heilbronn zum Thema Personal-Impfungen. Von Prämien für geimpfte Mitarbeiter ist dabei nicht die Rede. „SLK bietet allen Mitarbeitern die Möglichkeit, sich während der Arbeitszeit impfen zu lassen und kommuniziert dies regelmäßig über interne Kommunikationskanäle“, teilt Mathias Burkhardt, Pressesprecher der SLK-Kliniken, mit. Dieses Angebot besteht voraussichtlich nur noch in der laufenden Woche.

„Nachdem zu Beginn der Impfkampagne aufgrund der sehr knappen Impfstoffressourcen zunächst nur besonders gefährdete Risikoberufsgruppen (z.B.: Mitarbeiter der Corona-Intensivstationen, Corona-Normalstationen) geimpft werden konnten, können mittlerweile alle Mitarbeiter der SLK-Kliniken das Impfangebot nutzen“, erzählt Mathias Burkhardt.

SLK-Kliniken Heilbronn: Impfangebot wird vom Personal gut angenommen

Die SLK-Kliniken bieten allen Mitarbeitern die Möglichkeit, sich auf Wunsch direkt im Klinikum am Gesundbrunnen, also im eigenen Unternehmen, impfen zu lassen: „Bisher konnten alle SLK-Mitarbeiter, die sich für eine Impfung über SLK entschieden haben, am Klinikum am Gesundbrunnen, das als Impfzentrum für den SLK-Verbund dient, geimpft werden – auch durch die Unterstützung der kommunalen Impfzentren. Darüber hinaus besteht natürlich mit einer von SLK ausgestellten Impfberechtigung auch die Möglichkeit, sich extern impfen zu lassen.“

Das Impf-Angebot wird von den Mitarbeitern der SLK-Kliniken gut angenommen: „Bislang sind rund 2.500 SLK-Mitarbeiter geimpft, was einer Quote von nahezu 45 Prozent entspricht. Für die aktuelle Woche stehen den Mitarbeitern Termine an zwei weiteren Impftagen zur Verfügung, die im Klinikum am Gesundbrunnen durchgeführt werden. Nach jetzigem Kenntnisstand sind dies vorerst die letzten Impftermine, die SLK Mitarbeitern vor Ort anbieten darf“, teilt der Pressesprecher der SLK-Kliniken echo24.de mit. *echo24.de und op-online.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.


Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema