Blutbank mit familiärer Atmosphäre 

SLK-Kliniken Heilbronn: Darum werden Blutspender dringend gesucht

+
Sarah Niggli von Olnhausen (links) mit Anna Schollän aus Heilbronn.
  • schließen

Egal, ob Unfall oder eine schlimme Erkrankung - jeder könnte einmal in die Situation kommen fremdes Blut zu benötigen. 

Eigentlich wollte sie nur das krebskranke Kind ihrer Freunde besuchen. Doch dann ist Anna Schollän aus Heilbronn in der Blutbank des SLK-Klinikums am Gesundbrunnen in Heilbronn gelandet. Sie erklärt: "Ich habe den Flyer für die Blutspende gesehen und bin dann direkt hier runter." Traurig: Vor dem Ernstfall denken die wenigstens ans Blutspenden. Auch Schollän ist zum ersten Mal bei der Blutbank.

Mit ihrer Spende rettet die Heilbronnerin ein Leben. Und zwar ein Leben direkt im SLK-Klinikum Heilbronn. Denn: Das gespendete Blut kommt Heilbronn und der Region zu Gute. 

SLK-Kliniken Heilbronn: Familiäre Atmosphäre beim Blutspenden

In der Blutbank der SLK-Kliniken Heilbronn geht es sehr familiär zu. Man kennt sich untereinander, denn viele Spender kommen regelmäßig und seit Jahren. Aber trotzdem sind es zu wenige Blutspender. "Wir haben oft Engpässe und deshalb müssen wir Blut nachkaufen", erklärt Sarah Niggli von Olnhausen, medizinische Fachangestellte derSLK-Kliniken Heilbronn. Es fehlt vor allem an Nachwuchs-Spendern. Dabei lohnt es sich gerade für Jugendliche, Blut zu spenden.

Denn Blutspenden heißt nicht, dass man sofort angezapft wird. Zuerst wird die körperliche Gesundheit gecheckt - und auch das Blut wird auf Infektionen und Krankheiten untersucht. Die Ergebnisse der Untersuchung liegen dann in etwa zwei Wochen vor. Erst dann darf gespendet werden.

Was viele aber nicht wissen: Wegen Datenschutz werden keine Ergebnisse per Telefon mitgeteilt. Niggli von Olnhausen erklärt: "Einige kommen, lassen sich checken, geben Blut zur Untersuchung ab und kommen dann nie wieder, denken sich, dass wir schon anrufen werden, wenn was wäre." Doch ein weiterer Gang in die Blutbank ist unumgänglich. Dort erfährt man dann alles über seine Blutwerte und kann im Bestfall auch gleich spenden.  

SLK-Kliniken Heilbronn: Heilbronner spenden für Heilbronn 

"Wir haben einen großen Spendenbedarf", sagt Dr. med. Astrid Stäps, Leitende Ärztin der SLK-Kliniken Heilbronn. Denn die Anzahl an Krebspatienten steigt immer weiter an. Und es sind gerade diese Patienten, die viel Blut benötigen. Wer bei der SLK-Blutbank spendet, hilft Patienten hier aus der Region. 

Denn: Die Blutbank versorgt mit den Blutprodukten ihrer Blutspender Patienten aller Krankenhäuser des Klinikverbundes, Patienten niedergelassener Ärzte und kleinerer Krankenhäuser in der Region. Deswegen: Wer eine Blutspende braucht, der bekommt sie auch. Stäps: "Es sind nicht nur alte Menschen auf der Krebsstation, die fremdes Blut benötigen, es sind vor allem auch Kinder."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare