Nicht der erste Fall dieser Art

Mann und Frau behindern Sanitäter - dann beißt sie auch noch einen Polizisten

+
Symbolbild.
  • schließen

Die beiden waren betrunken und ließen sich auch nicht durch eine Festnahme beruhigen.

Einmal mehr wurden am Donnerstagnachmittag Rettungskräfte bei ihrer Arbeit behindert. Die Übeltäter gaben auch nach der Festnahme durch die Polizei keine Ruhe. Stattdessen ging die Frau sogar noch auf die Beamten los.

Heilbronn: Betrunkene behindern Sanitäter - und stoppen auch nicht bei der Polizei

Die Sanitäter waren an den Neckar gerufen worden. Hier hatte eine Gruppe von mehreren Personen gesessen und Alkohol getrunken als es einem von ihnen schlecht ging. Weil sie von zwei Personen gehindert wurden, zu arbeiten, wurde die Polizei hinzugerufen.

Beide Personen, ein 40-jähriger Mann und eine 35-jährige Frau wurden aufgefordert, den Bereich, wo der Rettungseinsatz stattfand, zu verlassen. Was folgte, waren übelste Beschimpfungen gegen die Polizisten, worauf beide in Gewahrsam genommen wurden.

Heilbronn: Frau beißt Polizisten in die Hand

Auf der Fahrt zur Dienststelle biss die 35-Jährige einem Beamten in die Hand. Beim Verbringen in eine Ausnüchterungszelle trat sie auch noch gegen den Oberschenkel eines Polizisten.

Das Duo hatte den gleichen Pegel. 2,6 Promille zeigten die Alkoholtests an. Nun muss die Frau mit einer Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte rechnen. Ihre Gemüter konnten sich beide getrennt voneinander in einer Gewahrsamszelle wieder beruhigen.

Sanitäter bei der Arbeit behindert: Vorfall in Heilbronn nicht der erste

Leider war dies nicht der erste Fall dieser Art. Bei einem tödlichen Unfall in dieser Woche hatte ein Lkw-Fahrer sich gegenüber Feuerwehrleuten widerlich benommen. Im Juni zwang ein anderer Autofahrer einen Sanitäter zu einem Unfall mit dem Krankenwagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare