Beschäftigung in Heilbronn bei schlechtem Wetter

Was tun in Heilbronn bei Regenwetter? Attraktionen in der Region

Kinder balancieren während eines Pressetermins auf dem Spielplatz einer Kindertagesstätte auf einem Brett.
+
Was tun bei Regenwetter in Heilbronn? (Symbolbild)
  • Lisa Klein
    VonLisa Klein
    schließen

Bei Regenwetter wird es zu Hause schnell langweilig. Doch was tun bei schlechtem Wetter in Heilbronn? Die Region hat tatsächlich einiges zu bieten! Wir verraten, was.

Das Wetter in Baden-Württemberg war im Sommer 2021 besonders regnerisch. Vor allem, wenn es dann gleich mehrere Regentage nacheinander gibt, die Wolkendecke einfach nicht aufbrechen will und die Sonne sich nicht zeigt, wird es irgendwann recht langweilig zu Hause. Anfangs sind Netflix, Bücher lesen, Homeworkouts und vielleicht sogar der lang anstehende Großputz eine vollkommene Ablenkung – doch nach einigen Tagen fällt einem schnell mal die Decke auf den Kopf. Vor allem nach dem Corona-Lockdown zieht es uns eigentlich nach draußen.

Doch was kann man bei schlechtem Wetter in Heilbronn und der Region unternehmen? *echo24.de hat ein paar Tipps, tolle Attraktionen und Ideen, die einen Regentag in Heilbronn spannend machen. Für alle, die Beschäftigung suchen, ist was dabei: Erwachsene, Jugendliche, Kinder, Eltern, Pärchen, Freunde und die ganze Familie.

Vorab: Momentan sollte sich aufgrund der Corona-Pandemie vor dem Aufbruch ins Abenteuer unbedingt über die aktuellen Auflagen informiert werden. Die allgemeinen Corona-Regeln gibt es zum Nachlesen in der neuen Corona-Verordnung*. Da allerdings jede Einrichtung ein Hausrecht besitzt, welches individuelle Bestimmungen erlaubt, sollte sich zudem auf den Seiten der Veranstalter informiert werden.

Heilbronn: Was tun bei Regenwetter? Diese Attraktionen eignen sich für Groß und Klein

Ein Regentag eignet sich perfekt, um mal was Neues auszuprobieren oder etwas Besonderes zu unternehmen – wie Bowling, Minigolfen, Paintball, Lasertag, Klettern, Bouldern, Kart fahren oder ein Besuch in einem Museum. Für die Kleinen, aber auch für Großen sind Indoor-Spielplätze und Trampolinhallen der Hit. Was davon Ihr direkt in Heilbronn und der Region machen könnt und wofür Ihr etwas weiter fahren müsst, seht Ihr in unserer Übersicht:

  • Bowlingbahnen gibt es in der Heilbronner Region in Neckarsulm und eher für Erwachsene beim „Beach Bowling: Bowlingbahn & Cocktailbar“ in Ilsfeld.
  • Im „Lasergame“ in Bad Wimpfen können Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene Lasertag spielen oder einen Espace-Room besuchen. Eine Anmeldung ist vorab zwingend notwendig.
  • Paintball-Abenteuer gibt es in der „Paintball Area Kraichgau“ in Sinsheim sowie im Paintball-Stadion Neudenau.
  • Für Indoor-Minigolfen müsst Ihr etwas weiter fahren: Bei „Simigolf“ kann Indoor in einer ganz besonderen Athmosphäre unter Schwarzlicht gegolft werden – dafür müsst Ihr allerdings nach Asperg oder Schwäbisch-Gmünd.
  • Klettern und Bouldern: Geklettert und gebouldert werden kann in der „Kletterarena Heilbronn“.
  • Richtig Gas geben können Groß und Klein prinzipiell beim Kart fahren. Die Rennstrecke in Bad Rappenau ist momentan aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen. Auch „Indy-Cart“ in Backnang hat momentan nicht geöffnet.
  • Museen: In Heilbronn selbst gibt es das Museum am Deutschhof und die Kunsthalle Vogelmann. Groß und Klein haben sicher jede Menge Spaß im Technik Museum in Sinsheim. Aber auch in der Region gibt es einige spannende Museen. Ein Besuch im Residenzschloss Ludwigsburg lohnt sich sicherlich.
  • Eine Attraktivität in Heilbronn darf natürlich auf keinen Fall fehlen: Die Experimenta. Das Science Center ist nicht nur für Kinder interessant, auch Erwachsene können dort jede Menge dazu lernen. Dort gibt es immer wieder Neues zu entdecken.
  • Ansonsten: Ein Kinobesuch oder ein Abend im Theater lohnen sich immer!

Heilbronn: Was tun bei Regenwetter? Diese Attraktionen gibt es für Kinder

Eine tolle Aktivität an Regentagen ist für Kinder definitiv ein Besuch im „Croco-Island“ in Großbottwar. In dem Spieleparadies für Kinder kann geklettert, gerutscht, gehüpft und gespielt werden, was das Zeug hält. Das „Simsalabim“ in Erlenbach gibt es leider nicht mehr.

Trampolin-Springen war kurz vor Corona der absolute Hit. Inzwischen ist es wieder möglich, sich in „Sprungbuden“ zu verausgaben. Die nächste ist allerdings etwas weiter entfernt, in Bad Cannstatt.

Was tun in Heilbronn bei Regenwetter? Attraktionen in der Region

Viele Aktivitäten, welche sich bei Regenwetter anbieten, liegen für Erwachsene eigentlich schon auf der Hand: Wenn es so richtig ungemütlich ist, kann man es sich in den Badewelten Sinsheim* gut gehen lassen. Aber Achtung: Zutritt zum „Palmenparadies“ und in die „Vitaltherme & Sauna“ erhalten grundsätzlich nur Personen ab 16 Jahren. Kinder bis zu vier Jahren dürfen ihre Eltern in das „Palmenparadies“ allerdings begleiten.

Für Kinder gibt es – unter normalen Umständen – aber auch im Raum Heilbronn jede Menge Badespaß. Aktuell ist das Freizeitbad Soleo jedoch leider noch geschlossen. Ebenso das Aquatoll, das Hallenbad in Biberach und in Möckmühl. Ab dem 13. August soll allerdings das Hallenbad in Eppingen wieder öffnen dürfen.

Übrigens: Wer von Euch einen städtischen Familienpass besitzt, erhält zehn kostenlose Besuche in den städtischen Hallenbädern. Auch zwei kostenlose Besuche des“ Großen Hauses“ oder der „Boxx“ des Theaters Heilbronn sowie 40 Busfahrkarten der städtischen Verkehrsbetriebe sind dort inklusive. Ermäßigung gibt es bei den Eintrittspreisen im Soleo Hallenbad und Hallenbad Biberach sowie in den städtischen Freibädern. Wenn Ihr keinen Familienpass besitzt, könnt Ihr bei der Stadt Heilbronn nachlesen, ob Ihr berechtigt dafür seid.

Heilbronn: So wird auch ein Regentag interessant

Und: Nur weil es regnet, bedeutet das nicht, dass jegliche Unternehmungen draußen ins Wasser fallen müssen. Solange es nicht wie aus Eimern schüttet, sondern nur hin und wieder etwas nieselt, gibt es einige Attraktionen, die trotz Regen richtig Spaß machen können. Dazu gehören beispielsweise ein Besuch in der Wilhelma in Stuttgart oder dem Blühenden Barock in Ludwigsburg, eine Wanderung durch die umliegenden Wälder oder ein Abstecher in das Wildparadies von Tripsdrill.

Das könnte Sie auch interessieren