Beherzte Tat

Von Heilbronner Polizistin zunächst gerettet: Frau im Krankenhaus gestorben

+
Symbolbild. 
  • schließen

Die Dresdnerin erlag ihren schweren Verletzungen.

+++Update 04.03.+++

Wenige Tage nach ihrer Rettung aus der Elbe in Dresden durch eine Polizistin ist eine Frau gestorben. Die 58-Jährige erlag in einem Krankenhaus ihren schweren Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

Die 34 Jahre alte Polizistin aus dem Raum Heilbronn hatte bei einem Privatbesuch in Dresden am vergangenen Mittwoch die 58-Jährige aus der Elbe gezogen. Laut Polizei hatte sich die Frau das Leben nehmen wollen und war in die Elbe gegangen.

+++ Ursprungsmeldung 28.02.+++

Eine Polizistin aus dem Raum Heilbronn hat sich bei einem Privatbesuch in Dresden als Lebensretterin verdient gemacht. Wie die Polizeidirektion der sächsischen Landeshauptstadt am Donnerstag mitteilte, handelte die 34 Jahre alte Beamtin beherzt, als sie am Mittwoch eine Frau an der Waldschlösschenbrücke in die Elbe laufen sah.

Die Polizistin rannte ihr hinterher, brachte sie ans Ufer zurück und versorgte sie. Laut Polizeibericht hatte sich die Frau offensichtlich das Leben nehmen wollen. Sie kam in ein Krankenhaus. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei der Geretteten um eine 58 Jahre alte Dresdnerin handelt.

dpa

Hinweis der Redaktion: Generell berichten wir nicht über den Verdacht auf Suizid-Absichten, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111.

Mehr Polizeimeldungen

Auto kollidiert mit Schulbus: Polizei nennt Kontakt für besorgte Eltern

Mann beobachtet vermeintliches Horror-Szenario: Leiche entpuppt sich als etwas völlig anderes

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare