"(Eigen)Tor des Monats"

Polizisten als Zivilstreife unterwegs - dann bekommen sie kurioses Angebot von Dealer

Ein Drogendealer erkannte eine Zivilstreife nicht - und machte ihr ein kurioses Angebot.
+
Ein Drogendealer erkannte eine Zivilstreife nicht - und machte ihr ein kurioses Angebot.
  • echo24.de Redaktion
    vonecho24.de Redaktion
    schließen

Während Polizisten als Zivilstreife unterwegs sind, bekommen sie ein Angebot eines Heilbronner Dealers. Denn der Mann hatte die Streife offensichtlich nicht erkannt.

Dieses Erlebnis fällt wohl in die Kategorie: Kann man so machen, ist dann aber irgendwie doof. Oder wie die Polizei Heilbronn auf Twitter postete: "Das (Eigen)Tor des Monats". Und dieser - zugegebenermaßen für den Gewinner fragwürdige - Preis geht im August an einen Dealer aus Heilbronn.

Polizisten als Zivilstreife unterwegs: Heilbronner Dealer bietet Marihuana an

Doch was war genau geschehen? Am Donnerstag waren Polizisten als Zivilstreife unterwegs. Soweit nichts Ungewöhnliches. Doch: Gegen 17 Uhr erkannte ein Dealer im Bereich der Götzenturmbrücke die Polizisten offensichtlich nicht als solche - und bot ihnen einen Joint zum Rauchen an. Als sich die Beamten zu erkennen gaben, versuchte der 36-Jährige zu flüchten.

Während seiner Flucht beschädigte er zwei Autos - aber am Ende misslang sie. Bei der Untersuchung durch die Polizisten wurden bei ihm über 30 Gramm Marihuana gefunden. Damit schoss sich der Mann - ungewollt - das Eigentor des Monats August.

Weitere Polizeimeldungen

Experten haben traurigen Verdacht: Fischsterben im Gruppenbach

Unwetter über Region: Stall in Flammen, umgestürzte Bäume und überflutete Straßen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema