Falsche Polizisten am Telefon

Heilbronn: Polizei warnt vor mieser Masche – Telefonbetrüger unterwegs

Die Polizei Heilbronn warnt aktuell vor „falschen Polizisten“ am Telefon. (Symbolfoto)
+
Die Polizei Heilbronn warnt aktuell vor „falschen Polizisten“ am Telefon. (Symbolfoto)
  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Die Heilbronner Polizei bekommt immer wieder Hinweise auf Telefonbetrüger - aktuell sind in der Region wieder falsche Polizisten unterwegs.

Es ist ein fieses Konzept - In Heilbronn sind wieder Telefonbetrüger am Werk. Die Polizei berichtet von einer besonders heimtückischen Masche, die aktuell in der Stadt sowie im Landkreis gemeldet wurde. Die Rede ist von falschen Polizeibeamten am Telefon.

Polizei Heilbronn warnt: Telefonbetrug - falsche Polizisten in der Region

Laut einer Meldung der Heilbronner Polizei versuchen Betrüger schon zum wiederholten Male, das Vertrauen älterer Menschen und der Umgebung zu gewinnen. Sie erfinden Lügengeschichten und versuchen so, ihre Opfer dazu zu bringen, persönliche Daten und Informationen über ihre finanziellen Verhältnisse zu erzählen.

Und die Betrugsanrufe können täuschend echt aussehen, denn falsche Polizisten nutzen häufig eine spezielle Technik, die bei einem Anruf auf der Nummernanzeige ihrer Opfer die Notrufnummer 110, die Rufnummer der örtlichen Polizeidienststelle oder des Bundeskriminalamts (BKA) erscheinen lässt.

Polizei Heilbronn: Tipps und Tricks gegen Telefonbetrüger

Doch egal, wie es von außen den Anschein macht - hinter solchen Anrufen steckt niemals die Polizei - vermutlich handelt es sich viel eher um die Vorbereitung für spätere Straftaten. In manchen Fällen wollen die Betrüger beispielsweise auch den Schmuck oder das Bargeld ihrer Opfer per Direktübergabe. Sie behaupten zum Beispiel, es lägen ihnen Informationen über einen geplanten Einbruch bei der Zielperson vor und man müsse sein Hab und Gut in die Obhut von Polizeibeamten geben. Die Polizei Heilbronn gibt deshalb folgende Tipps an betroffene Personen:

  • Die Polizei ruft nie unter der Polizeinotrufnummer 110 an! Das machen nur Betrüger.
  • Sprechen Sie mit Unbekannten nie über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse!
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen.
  • Verständigen Sie, wenn Sie sich unsicher sind oder bei verdächtigen Anrufen die Polizei. Diese ist unter der Nummer 110 rund um die Uhr für Sie erreichbar.
  • Verwenden Sie nicht die Rückruftaste, sondern wählen Sie die 110 händisch.
  • Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten oder dazu auffordern, Geld oder Wertsachen herauszugeben.

Und diese Regeln lassen sich nicht nur auf die Masche „falsche Polizisten“ anwenden - generell sollte man am Telefon niemals sensible Daten herausgeben oder sich gar zu einer Übergabe von Geld oder Schmuck überreden lassen. Denn auch Enkeltrickbetrüger, falsche Gerichtsvollzieher oder gefälschte Gewinnversprechen sind in der Vergangenheit in der Region aktiv gewesen und haben mehrere Menschen um ihr Erspartes gebracht. Deshalb ist es umso wichtiger, besonders ältere Menschen über die gängigen Telefonbetrugsversuche aufzuklären, Tipps der Polizei zu befolgen und eventuelle Betrugsversuche direkt über die 110 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren