Mehrere Verstöße

Polizei kontrolliert Autoszene - Tuner reagieren mit Demo-Fahrt

  • schließen

In Heilbronn kontrolliert die Polizei vermehrt in der Autoszene. Am Samstag kommt es zu einer Demonstrationsfahrt der Tuner. 

  • Polizei Heilbronn kontrolliert verstärkt in der Tuningszene
  • Mehrere Pkw dürfen nicht weiterfahren. 
  • Beamte stellen bei Kontrolle erhebliche Sicherheitsmängel fest. 

Von Donnerstag bis Sonntagmorgen kontrollierte die Polizei verstärkt die Autotuning-Szene im Stadtgebiet von Heilbronn. Am Donnerstagabend wurden zwölf Fahrzeuge einer intensiven Kontrolle unterzogen, hierbei erlosch an zwei Autos die Betriebserlaubnis, da es zu wesentlichen Beeinträchtigungen der Verkehrssicherheit kam. In einer Polizei-Meldung heißt es: "Ein kontrollierter Wagen war bereits seit Januar 2019 zur Hauptuntersuchung fällig."

Heilbronn: Nach Polizeikontrolle kommt es zur Demo-Fahrt der Tuner

Am Freitag wurden 19 Fahrzeuge unter die Lupe genommen. Zwei Fahrzeugen waren ohne erforderliche Hauptuntersuchung unterwegs, eines hatte abgefahrene Reifen, zweimal führten Mängel zur Erlöschung der Betriebserlaubnis.  Am Samstag wurden zunächst 16 Pkw kontrolliert, hierbei erlosch die Betriebserlaubnis von einem Auto, zwei weitere hatten erhebliche Mängel

Gegen 23 Uhr am Samstagabend kam es zu einer nicht angemeldeten Demonstrationsfahrt der Szene mit ihren Fahrzeugen. Rund 30 Fahrzeuge formierten sich im Bereich des Parkplatzes am Weippertzentrum sowie im Bereich des Parkplatzes einer nahegelegenen Discothek und fuhren unter Einhaltung der Straßenverkehrsordnung über die Weippertstraße, Europaplatz, Mannheimer Straße, Allee in Richtung der Bushaltestelle Am Wollhaus. 

Bei Tunern gilt leider häufig: gutes Aussehen vor Sicherheit. Auch die zugelassenen Lautstärken werden oft überschritten. 

Verstärkte Kontrollen der Polizei Heilbronn in der Tuningszene

In diesem Bereich wurde durch die Polizei eine Kontrollstelle errichtet. Hierbei kam es auch zu einer Vermischung von Fahrzeugen der Szene und unbeteiligten Bürgern die zu diesem Zeitpunkt dort fuhren. 

88 Fahrzeuge mit insgesamt 158 Personen wurden hierbei kontrolliert. Die Ermittlungen hinsichtlich Verstößen gegen die Coronaverordnung und gegen das Versammlungsgesetz dauern an. Wie wichtig diese Kontrollen sind, zeigte ein schwerer Verkehrsunfall am frühen Samstagmorgen im Bereich des Kreisverkehrs am Europaplatz in Heilbronn. 

Grund für diesen war offenbar stark überhöhte Geschwindigkeit. Ein 30-Jähriger war mit einem VW beim Verlassen des Kreisels in Richtung Weippertstraße von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Der Mann wurde schwer verletzt von der Feuerwehr aus dem Auto geschnitten und in ein Krankenhaus gebracht.

Nach einem illegalen Autorennen in Heilbronn konnte die Polizei kürzlich einen Raser schnappen. 

Rubriklistenbild: © Symbolbild: Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema