Gewalttätige Auseinandersetzung in der Innenstadt

Krasse Wendung bei brutaler Schlägerei in Heilbronn: Polizei nimmt die Opfer fest

Großeinsatz der Polizei: Auseinandersetzung in der Innenstadt von Heilbronn
+
Großeinsatz der Polizei: Gewalttätige Auseinandersetzung in der Innenstadt von Heilbronn.
  • Julia Thielen
    vonJulia Thielen
    schließen
  • Julia Cuprakowa
    Julia Cuprakowa
    schließen

Eine Schlägerei verursachte einen Großeinsatz in Heilbronn – nun gibt es eine krasse Wendung in dem Fall: Die Polizei hat die vermeintlichen Opfer festgenommen.

Update, 13. April: Zu einer brutalen Schlägerei ist es am Donnerstag (8. April) in Heilbronn beim Alten Friedhof gekommen. Dabei wurden zwei Personen schwer verletzt. Die Polizei leitete noch am selben Tag eine Fahndung gegen fünf unbekannte Männer ein, die an der Schlägerei beteiligt gewesen sein sollen. Einen Tag darauf stufte die Polizei den Fall als versuchte Tötung ein. Wie die Polizei heute mitteilte, kam es nun zu einer Festnahme von zwei Männern – wodurch der Fall eine krasse Wendung nimmt.

Denn die beiden festgenommen Personen sind nicht Männer der Fahndungsliste, sondern die beiden Schwerverletzten der Auseinandersetzung – ein 41 und 44 Jahre alter Mann. Nach derzeitigem Ermittlungsstand waren die beiden Männer nicht Opfer, sondern Täter und sollen sich die Verletzungen gegenseitig zugefügt haben.

Die Staatsanwaltschaft und Polizei Heilbronn suchen weiterhin nach Zeugen der Tat. Zeugen der Schlägerei in Heilbronn werden gebeten, sich umgehend bei der Polizei unter der Telefonnummer 07131 104 4444 zu melden.

Brutale Schlägerei in Heilbronn: Männer nach versuchter Tötung auf der Flucht

Update, 10. April: Zu einem Großeinsatz der Polizei kam es am Donnerstagnachmittag gegen 16.20 Uhr in Heilbronn. In Höhe des Alten Friedhofs kam es am Donnerstag zu einer „gewalttätigen Auseinandersetzung“. Zwei Personen waren dabei schwer verletzt worden. Insgesamt sollen an der Schlägerei mindestens fünf weitere Männer beteiligt gewesen sein – die Polizei fahndet derzeit nach diesen Personen.

Wie der SWR berichtet, stuft die Polizei den Vorfall inzwischen als versuchtes Tötungsdelikt ein. Laut eines Zeugen sollen bei der Schlägerei am Alten Friedhof auch eine Kette und eine Stange als Waffe benutzt worden sein. Aus diesem Grund ermittel die Polizei Heilbronn nun in einem versuchten Tötungsdelikt. Zur Aufklärung des Vorfalls wurde eine Ermittlungsgruppe, bestehend aus 25 Beamten gegründet. Die beiden verletzten Personen, die nach der Schlägerei ins Krankenhaus mussten, seien laut Polizei inzwischen außer Lebensgefahr. Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen.

Was ist ein (versuchtes) Tötungsdelikt?

Ein Tötungsdelikt ist im Strafrecht ein Tatbestand, der eine Tat gegen das Leben eines Menschen unter Strafe stellt. In vielen Rechtsauffassungen gibt es Tötungsdelikte, die kein Mord sind, dazu gehören zum einen versehentliche oder fahrlässige Handlung mit Todesfolge, nach manchen Rechtsordnungen auch vorsätzliche Tötungen, bei denen der Tatbestand des Mordes nicht erfüllt ist.

Großeinsatz in Heilbronn: Männer nach brutaler Schlägerei auf der Flucht

Update, 9. April: Nach dem Großeinsatz der Polizei am Donnerstagnachmittag in Heilbronn sind am frühen Freitagmorgen noch keine weiteren Informationen bekannt, wie eine Sprecherin gegenüber echo24.de mitteilte. Die Beamten hatten am Donnerstag von einer „gewalttätigen Auseinandersetzung“ in Höhe des Alten Friedhofs berichtet. Zwei Personen waren dabei schwer verletzt worden.

Der SWR schreibt heute morgen von einer „großen Schlägerei“ in der Steubenstraße in Heilbronn. Fünf Männer konnten danach - wohl in Richtung Innenstadt - flüchten. Sie werden von der Polizei gesucht. Eine Personenbeschreibung und die Bitte um Hinweise zu den mutmaßlichen Schlägern gab es bereits am Donnerstagabend (siehe Erstmeldung vom 8. April). Weiterhin können sich Zeugen unter der Telefonnummer 07131 104 4444 bei der Polizei Heilbronn melden.

Heilbronn: Großeinsatz der Polizei - zwei Menschen bei Gewalttat verletzt

Erstmeldung, 8. April: Lässt das Coronavirus oder der Lockdown die Menschen leichter aus der Haut fahren? Diese oder ähnliche Fragen könnte sich die Polizei Heilbronn heute stellen. Denn in der Heilbronner Innenstadt kam es am heutigen Donnerstag, 8. April, gegen 16.20 Uhr zu einem Polizei-Großeinsatz. Was war genau passiert?

Ersten Informationen nach kam es in der Heilbronner Innenstadt Höhe Alter Friedhof zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung. Dieser Vorfall erinnert stark an den brenzligen Großeinsatz der Polizei Öhringen am 22. März in Bretzfeld. Doch zurück zum Großeinsatz in Heilbronn. Auf Nachfrage von echo24.de, teilte die Polizei Heilbronn mit, dass mehrere Männer bei der Auseinandersetzung beteiligt waren. Gegen 16.20 Uhr wurde ein Notruf abgesetzt. Es wurde gemeldet, dass in der Steubenstraße beim Alten Friedhof Männer aufeinander losgingen.

Beim Eintreffen fanden die Polizeibeamten zwei schwer verletzte Personen vor. Fünf Männer flüchteten ersten Erkenntnissen nach in Richtung Innenstadt. Nach diesen Personen wird derzeit gesucht, wie die Polizei Heilbronn mitteilt. Die Beschreibung der Männer lautet wie folgt:

  • 1. Person: Ungefähr 190 cm groß, sehr schlank, kleine Wollmütze, auffällig blaues Oberteil.
  • 2. Person: Ungefähr 170 cm groß, dünne Figur, dunkle Haare, auffällig großer Kopf gelb-blaue Oberbekleidung.
  • 3. Person: Kräftige, muskulöse Figur, schwarze Jacke.
  • 4. Person: 180 cm groß, gelbes Oberteil, dunkle Haare, schwarze Lederweste ohne Ärmel, trug schwarze Laptoptasche als Umhängetasche.
  • 5. Person: Alter ca. 50-60 Jahre, dunkle Jacke.

Wer Hinweise zu den fünf Männern geben kann oder die Auseinandersetzung beobachtet hat, soll sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 07131 104 4444 melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema