In Heilbronn gibt es NUR für die Innenstadt eine Regelung

Flyer an der Windschutzscheibe: Nervig! Und verboten?

+
Symbolbild
  • schließen

Heilbronn: Gegen Flyer am Pkw gibt es nur in der Innenstadt eine Regelung.

Es ist sooo nervig UND ärgerlich: Flyer auf der Windschutzscheibe - UNTER dem Scheibenwischer eingeklemmt. Richtig toll wird's, wenn diese ungewollte Werbung völlig regendurchweicht auf der Scheibe festklebt.

Oberlandesgericht: Geldbuße von 200 Euro

Ein solcher Fall sorgte bereits 2010 für einen Beschluss des Oberlandesgerichts Düsseldorf (Az.: IV-4 RBs 25/10 und IV-4Ws 57/10 Owi): Das Anbringen von Werbezetteln auf geparkten Fahrzeugen ist unzulässig und kann zum Verhängen einer Geldbuße von 200 Euro führen.

Gegen Werbung im Briefkasten kann man sich mit "Keine Werbung einwerfen" wehren - aber was kann man gegen Werbebotschaften am Auto tun? Oder auch gegen die unsäglichen Visitenkarten von windigen Gebrauchtwagenhändlern?

Heilbronn: Klare Regelung nur in der Innenstadt

Bei der Polizei Heilbronn kennt man diese Problematik, ist aber in der Handhabe eingeschränkt. Sinah Moll von der Pressestelle der Polizei Heilbronn: "Es ist schwer, nachzuvollziehen, wer dahinter steckt. Die Nummern auf den Visitenkarten gehören immer zu Prepaid-Handys und sind nicht zu zuordnen:"

Und die nervigen Flyer? In Heilbronn gibt es laut Pressestelle der Stadt NUR eine Regelung für die Innenstadt. Hier gilt eine Sondernutzungsregelung. Wer werben möchte, braucht eine Genehmigung. Wer's trotzdem nicht lassen kann, der MUSS mit Bußgeldern rechnen.  

Auch interessant

Wenn's eng wird: Der Radweg als Gefahrenstelle

Enkeltrick: So hat sich ein Rentner gewehrt

Gemminger Pärchen: Vom Schlüsseldienst abgezockt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare