Technische Mängel, Raser, Autorennen

Schlag gegen Auto-Poser in Heilbronn – Polizei beschlagnahmt Sportwagen

  • Daniel Hagmann
    vonDaniel Hagmann
    schließen

Erneut geht die Polizei Heilbronn gegen die Auto-Poser-Szene vor. Mit welchen Autos und in welchem Tempo einige Autofahrer unterwegs sind, gibt zu denken.

  • Erneut gezielte Kontrolle der Heilbronner Polizei gegen Auto-Poser-Szene.
  • Viele Tempo-Überschreitungen, erhebliche Mängel an kontrollierten Autos.
  • Auto-Poser werden Polizei auch noch langfristig beschäftigen.

Polizei Heilbronn: Kontrolle und Anzeigen gegen Raser und Auto-Poser

Sie lassen die Motoren laut aufröhren, liefern sich immer wieder illegale Autorennen und sind - vom Gefühl her - immer präsenter in Heilbronn. Die Auto-Poser-Szene ist der Bevölkerung und der Polizei nicht nur ein Dorn im Ohr - schließlich ist das teilweise illegale Verhalten der Auto-Fans auch alles andere als ungefährlich für andere Autofahrer im Straßenverkehr. Und daher hat die Polizei Heilbronn seit einigen Monaten die Raser und Poser in der Region ganz besonders im Visier. Bereits am Osterwochenende unternahm die Heilbronner Polizei einen gezielten Schlag gegen die Auto-Poser-Szene.

In einer großangelegten Kontrollaktion der Polizei, unter Beteiligung des Ordnungsamts der Stadt Heilbronn, kontrollierten Spezialisten der Verkehrspolizei und zahlreiche weitere Kräfte in der Nacht zum vergangenen Samstag, Zufahrtswege zu beliebten Treffpunkten der Poser- und Eventszene im Stadtgebiet Heilbronn und Neckarsulm, wie die Polizei Heilbronn mitteilt.

Polizei Heilbronn: Groß-Aktion gegen Auto-Poser

Erst kürzlich hatte ein junger Mercedesfahrer am Europaplatz in Heilbronn einen schweren Unfall. Der Grund: Er war viel zu flott unterwegs. Zwischen 19.30 Uhr und 2 Uhr in der Nacht zum Samstag kontrollierte die Polizei Heilbronn zusammen mit den Experten 78 Fahrzeuge. Die Kernfrage dabei: Entspricht die Zulassung des jeweiligen Autos auch den rechtlichen Vorschriften?

Das Ergebnis: Wegen technischer Mängel erlosch an fünf Autos die Betriebserlaubnis. Die Polizei Heilbronn stellte acht Mängelberichte aus, zwei Autofahrer erhielten Verwarnungen wegen des unvorschriftsmäßigen Zustands ihrer Autos. Für den Fahrer eines Nissans hieß es: Fahrtende. Die Polizei Heilbronn stellte seinen Sportwagen wegen erheblicher technischer und sicherheitsrelevanter Mängel sicher - und schleppte das Auto ab. Nun wird sich ein Gutachter um das Gefährt kümmern. Bereits im Juli legte die Polizei Heilbronn bei einer gezielten Aktion gegen die Auto-Poser der Region mehrere Fahrzeuge still.

Polizei Heilbronn: Mehrere Anzeigen wegen Straftaten gegen Auto-Poser

Doch damit noch lange nicht genug: Die mobilen Streifen der Polizei Heilbronn mussten mehrere Straftaten und Ordnungswidrigkeiten zur Anzeige bringen. So versuchte der Fahrer eines Rollers vor der Polizei zu flüchten und muss nun mit einer Anzeige wegen Urkundenfälschung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz rechnen. Hinzu kommt, dass durch die Flucht vor der Polizei eine Anzeige wegen der Durchführung eines verbotenen Kraftfahrzeugsrennens hinzukommt. Drei Autofahrer hatten während der Kontrollzeit außerdem ihr Handy am Ohr.

Die Polizei in Baden-Württemberg hat schon seit einigen Monaten die Auto-Poser-Szene des Landes besonders im Visier.

Auch außerhalb der Kontrollstelle kontrollierten die Beamten der Polizei Heilbronn ein Auto, dessen Betriebserlaubnis durch technische Veränderungen erloschen war. Zwei weitere Auto-Poser müssen mit Anzeigen wegen Geschwindigkeitsverstößen rechnen. Denn bei der Aktion der Polizei Heilbronn gegen die Auto-Poser führten die Beamten auch an mehreren Stellen Tempoüberwachungen durch. Eine Lasermesstruppe der Verkehrspolizei muss aufgrund der Messungen 14 Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeit in Bezug auf Geschwindigkeitsverstöße fertigen. Hinzu kommt eine Anzeige wegen Alkoholkonsums, eines Rotlichtverstoßes an einer Ampel. Fünf weitere Anzeigen erhielten Auto-Poser, deren Fahrzeuge leichte technische Mängel aufwiesen.

Heilbronn: 135 Autofahrer sind zu schnell unterwegs

Auf der Neckartalstraße, der Mannheimer Straße und der Oststraße in Heilbronn überwachte das Ordnungsamt der Stadt Heilbronn die Geschwindigkeit der Autos. 135 Autofahrer waren auf der Neckartalstraße zu schnell. Auf der Mannheimer Straße waren es 19 und zwei auf der Oststraße.

„Wir sagen Auto-Posern den Kampf an.“

Gepostet von Stuttgarter Nachrichten am Sonntag, 15. Dezember 2019

Ebenfalls suchte die Polizei Heilbronn beliebte Treffpunkte in der Stadt auf und führte Personen- und Fahrzeugkontrollen durch. Festzustellen ist, dass es sich bei den erfassten Autos nur bei einem ganz geringen Anteil um klassische Tuningfahrzeuge handelt. Das Ergebnis, besonders wegen des verhältnismäßig schlechten Wetters, zeigt, dass die Polizei auch weiterhin die Poser- und Partyszene in Heilbronn und Neckarsulm im Auge behalten muss.

Rubriklistenbild: © Foto: Uwe Anspach/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema