Das passiert am "Community Day"

Bilder: So verrückt sind die Heilbronner immer noch nach dem Spiel Pokémon Go

1 von 29
2 von 29
3 von 29
4 von 29
5 von 29
6 von 29
7 von 29
8 von 29
9 von 29
10 von 29
  • schließen

Von wegen "Das zockt doch nur noch eine Hand voll Nerds"! In der Region sind einige noch im Bann der kleinen virtuellen Monster. Manche fliegen sogar bis nach Cádiz/Spanien, um ihrem verrückten Hobby nachzugehen. 

Ja, die gibt's wirklich noch, die Pokémon-Spieler, die mit dem Blick starr auf ihr Smartphone gerichtet durch die Gegend rennen und per App versuchen kleine virtuelle Tierchen einzufangen. Der Hype von 2016 hat sich zwar beruhigt, aber es gibt noch einige Spieler und die starten in Heilbronn sogar richtige Events. 

Aufgepasst, das seltene "Shiny Pokémon" erscheint!

An jedem zweiten Samstag im Monat sind am so genannten "Community Day" für drei Stunden weltweit Pokémon-Spieler unterwegs. Denn dann "erscheint" ein seltenes Pokémon. Im September war das zum Beispiel ein Fabelwesen namens Endivie.

Roman Schneider aus Backnang ist schon zum achten Mal dabei: "Es ist jedes Mal toll.
Seit 2016 spiele ich zusammen mit meiner Freundin Pokémon Go. Dank des Spiels habe ich auch in Heilbronn und der Umgebung viele nette Leute kennengelernt, mit denen wir uns hier zum Event treffen und gemeinsam Pokémon fangen. Anders als in Backnang gibt es hier eine tolle Gemeinschaft, mit der das Spielen Spaß macht."

Mehr zum Thema

Evoli ist das Objekt der Begierde: Wieder Pokémon-Wahnsinn im Wertwiesenpark!

Erweiterte Realität: Macher von Pokémon Go träumen nach einem Jahr von mehr

Weite Strecke: „Pokémon-Go“-Spieler liefen 8,7 Milliarden Kilometer

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare