Tipps von Vereinen, Schwimmschulen und der Stadt

Teilweise lange Wartezeiten! So findet ihr in Heilbronn trotzdem einen Schwimmkurs für eure Kids

+
In Heilbronn gibt es zahlreiche Möglichkeiten, einen Schwimmkurs zu belegen.
  • schließen

Manche Kinder müssen über ein Jahr auf einen Schwimmkurs warten. Doch es geht auch anders.

In Deutschland gibt es immer mehr Nichtschwimmer. Vor allem auch Kinder. Etwa 60 Prozent der Zehnjährigen können laut Statistiken nur unsicher oder gar nicht schwimmen. Die Zahl der Todesfälle durch Ertrinken stieg von 2017 auf 2018 in Baden-Württemberg dramatisch an. Doch selbst wenn hier noch andere Faktoren wie die Rekordlänge des Sommers eine Rolle gespielt haben mögen, zeigt diese Entwicklung einmal mehr, wie wichtig Schwimmkurse sind. Auch der Stadt Heilbronn ist das mehr als bewusst, dennoch kritisiert der DLRG die mangelnden Wasserzeiten für Vereine und Kurse. Eltern warten teilweise tatsächlich über ein Jahr, bis sie einen Platz in einem Schwimmkurs bekommen. Doch was tun, wenn das eigenen Kind unbedingt schwimmen lernen soll? Und das möglichst zeitnah. Die gute Nachricht: Es gibt Lösungen!

Heilbronn: Was macht einen guten Schwimmkurs überhaupt aus?

Schwimmkurs ist nicht gleich Schwimmkurs. Leider ist der Begriff Schwimmlehrer in Deutschland nicht geschützt, so dass sich zumindest theoretisch jeder so nennen kann. Auch ganz ohne Ausbildung.

"Eltern sollten vor allem darauf achten, dass ihre Kinder tatsächlich sicher im tiefen Wasser schwimmen können, wenn sie das Seepferdchen machen", erklärt Manfred Knodel, Abteilungsleiter Schwimmen bei der TSG Heilbronn. Häufig sei ein Crashkurs im Sommerurlaub hierfür leider nicht ausreichend. "Unsere Seepferdchen-Kinder müssen zum Beispiel vor Erteilung des Seepferdchens mindestens vier Mal ganze 25 Meter an einem Stück im Sportbecken geschwommen haben."

Und damit mehrfach beweisen, was für den begehrten Badehosen-Aufnäher eigentlich nur einmal gefordert ist. Doch das schafft Sicherheit.

Petra Schmidt, Öffentlichkeitsreferentin der DLRG-Ortsgruppe Mockmühl weist außerdem auf weitere wichtige Faktoren hin: "qualifizierte Trainer, Gruppengröße, Trainingsbedingungen, Kursziel". Heißt: Die Trainer sollten in jedem Fall ein Rettungsschwimmerabzeichen absolviert haben, bestenfalls mindestens in Silber. Darüber hinaus sind Schwimmlehrer-Zertifikate sinnvoll.

Kursgruppen sollten zudem im Optimalfall sechs bis acht Kinder umfassen. So behält der Trainer die Übersicht und kann auf individuelle Bedürfnisse eingehen. Außerdem können Eltern erfragen, ob ihr Kind am Ende tatsächlich das Seepferdchen macht oder es sich bei dem Kurs vielleicht erst einmal nur um Wassergewöhnung handelt.

Wassergewöhnung, Seepferdchen und Co.: Was ist eigentlich was?

Wassergewöhnungskurse gibt es oft schon für Kleinkinder. Manchmal sind Elternteile mit im Wasser, manchmal nicht. Nicht selten schließen sie als Weiterführung ans Babyschwimmen an. Im Grunde genommen geht es hierbei darum, Kinder spielerisch an das Element Wasser heranzuführen. Heißt: schweben, tauchen, planschen, erste Bewegungen, mögliche Ängste abbauen.

Nicht selten lernen Kinder, die vor einem Seepferdchenkurs bei der Wassergewöhnung waren, anschließend schneller schwimmen. Eine Garantie ist das aber nicht.

Bei einem Seepferdchenkurs steht das Ziel ganz klar fest: Am Ende soll jedes Kind das Abzeichen erhalten. Allerdings können sich Eltern auch hier versichern, dass es Möglichkeiten für "Wiederholer" gibt. Schließlich lernt jedes Kind in einem anderen Tempo.

Wer so weit ist, muss mindestens 25 Meter sicher am Stück schwimmen, einen Sprung vom Beckenrand schaffen und einen Gegenstand in schultertiefem Wasser vom Boden fischen können. Erst dann darf der Seepferdchen-Aufnäher auf die Badekleidung.

Schwimmkurse in Heilbronn: Wie kann ich lange Wartezeiten vermeiden?

Doch bis es überhaupt so weit kommt, stehen viele Kinder erst einmal lange Zeit auf einer Warteliste. "Die Stadt Heilbronn gibt uns nicht mehr Wasserzeiten, wenn wir die hätten, könnten wir noch mehr Kurse anbieten", sagt der DLRG-Bezirksvorsitzende Peter Bartsch.

Doch die Stadtwerke, zuständig für die Heilbronner Bäder, sehen hierzu keine Möglichkeiten. "Die Belegungskapazitäten in den angefragten Zeiten sind ausgeschöpft", erklärt Anna Weber. Zeiten seien nur noch vormittags verfügbar - dann seien sie aber für die Vereine uninteressant.

Ein anderes Problem haben Schwimmschulen. "Generell können wir aus unserer Erfahrung sagen, dass es leider deutlich schwerer ist ein Bad anzumieten, als dann den Kindern das Schwimmen beizubringen. Das ist sehr schade und es wäre sehr schön, wenn mehr Bäder zur Verfügung stehen würden", erklärt Petra Lindner von der Schwimmschule Flipper.

Leider könnten Städte die Bäder aber häufig "nur" den örtlichen Vereinen, nicht aber privaten Anbietern zur Verfügung stellen. Selbst dann nicht, wenn diese Miete zahlen würden. Lindner: "Es gibt Gegenden, in denen die Eltern auf der Suche nach einem Schwimmkurs fast verzweifeln...schade!"

Doch obwohl sich die Kapazität nur schwer erhöhen lässt und sicher auch strukturelle Schwierigkeiten das Nichtschwimmer-Problem erhöhen, gibt es einige Tipps, wie lange Wartezeiten mit bis zu über einem Jahr vermieden werden können:

  • rechtzeitig über Schwimmkurse informieren und mit dem gewünschten Ansprechpartner in Kontakt treten (rund ein Jahr vorher)
  • einen Schwimmkurs in der Woche aussuchen, am Wochenende sind sie deutlich beliebter und deshalb länger ausgebucht
  • generell: zeitliche Flexibilität mitbringen
  • Kurstermine bei der Stadt werden im Herbst für das folgende Jahr freigegeben, dann gilt es, schnell zu sein
  • hartnäckig bleiben: Wird kurzfristig ein Platz frei, könnte sich das lohnen.

Wie finde ich in Heilbronn einen Schwimmkurs für mein Kind?

Die DLRG, verschiedene Vereine, Schwimmschulen und die Stadt Heilbronn selbst bieten regelmäßig Schwimmkurse an, die sich in Kleinigkeiten unterscheiden. Erkundigen kann man sich am besten bei den jeweiligen Übungsleitern direkt oder über die Vereine sowie die Website der Heilbronner Bäder direkt.

Folgende Seepferdchen-Kurse werden in Heilbronn angeboten*:

Anbieter

Kursart

Alter der Kinder

Kursort

Dauer

Kosten

voraussichtliche Wartezeit

Stadt Heilbronn

Anfängerschwimmkurs

ab 6 Jahren

Freizeitbad Soleo

10 Kursstunden a 45 Minuten

29€ zzgl. Eintritt

keine Angabe

Stadt Heilbronn

Anfängerschwimmkurs

ab 6 Jahren

Hallenbad Biberach

10 Kursstunden a 45 Minuten

29€ zzgl. Eintritt

keine Angabe

Stadt Heilbronn

Kompaktschwimmkurs Sommerferien

ab 6 Jahren

Hallenbad Biberach

10 Kursstunden a 45 Minuten

29€ zzgl. Eintritt

keine Angabe

Schwimmschule Flipper

Anfängerschwimmkurs

ab 4 Jahren

Sportstudio Easy Sports

individuell (durchschnittlich 3-5 Monate)

13-15€/Kurseinheit

ca. 1-2 Monate

TSG Heilbronn

Anfängerschwimmkurs

5-9 Jahre

Hallenbad Biberach

10 Kursstunden a 45 Minuten

90€/Kurs (günstiger: Vereinsmitgliedschaft)

3-12 Monate

TSG Heilbronn

Anfängerschwimmkurs

5-9 Jahre

Freizeitbad Soleo

10 Kursstunden a 45 Minuten

90€/Kurs (günstiger: Vereinsmitgliedschaft)

3-12 Monate

DLRG Ortsgruppe Heilbronn

Anfängerschwimmkurs

ab 5 Jahren

z.B. Lexobad

10 Kursstunden a 60 Minuten

139€/Kurs

bis zu 12 Monate

Trotzdem auf einer Warteliste? Das kann man auch schon vor einem Schwimmkurs machen

Die Profis raten davon ab als Laie zu versuchen, dem eigenen Kind Schwimmen beizubringen. Nicht nur, weil hier sicher die falsche Atem- und Schwimmtechnik vermittelt werden. Auch weil die Experten eine gewisse Autorität und gleichzeitig mehr Geduld mitbringen.

Trotzdem heißt das natürlich nicht, dass Eltern vor einem Seepferdchenkurs untätig sein müssen. "Es ist ganz wichtig, dass die Kinder frühzeitig an das Medium Wasser gewöhnt werden und die Angst davor verlieren. Dazu ist es natürlich notwendig, dass die Eltern sich mit ihren Kindern zusammen im Wasser bewegen", sagt Knobel.

Regelmäßige Besuche im Schwimmbad helfen Anfängern also ungemein. Natürlich kann auch der Besuch eines Babyschwimm- oder Wassergewöhnungskurses keinesfalls schaden.

Und auch wenn das Seepferdchen endlich geschafft ist und das Kind stolz seinen Aufnäher zur Schau stellt: Regelmäßiges Anwenden der erlernten Fähigkeiten ist immens wichtig, um die Sicherheit auch in schwierigen Situationen im Wasser zu erhöhen.

Information

In diesem Artikel beziehen wir uns ausschließlich auf Nichtschwimmer-Kinder. Viele der oben genannten Anbieter haben aber auch Anfängerkurse für Erwachsene im Programm. Erkundigt euch bei Bedarf einfach direkt bei den jeweiligen Ansprechpartnern, die euch gerne weiterhelfen.

*Liste auf Basis von Recherche und Antworten erstellt, die Vereine, Schwimmschulen, Stadt und DLRG auf echo24.de-Anfrage schriftlich geschickt haben. Stand: Mai 2019.

Auch interessant

Hip Island feiert Geburtstag: Das sind die kuriosesten Geschichten aus 15 Jahren

Ab nach draußen: Diese Ausflugsziele locken bei tollem Wetter in der Region

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare