Amoktat angekündigt

Schüler nach Morddrohung in U-Haft

+
Ein 16-Jähriger sitzt in U-Haft, weil er ankündigte, seine Mitschüler töten zu wollen.
  • schließen

Die Polizei geht von Fluchtgefahr aus. 

Nach einer Morddrohung an einer Realschule in Heilbronn ist ein 16 Jahre alter Jugendlicher in Untersuchungshaft gekommen. Das sagte ein Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft Stuttgart am Donnerstag. Zwar seien bei dem Jungen zu Hause weder Waffen noch Sprengkörper gefunden worden, allerdings eine Anleitung aus dem Internet zum Bau von Sprengkörpern. 

Weil der Jugendliche einer Mitschülerin am Montag gesagt haben soll, dass er alle töten wolle, und die Ermittler von Fluchtgefahr ausgingen, sei der 16-Jährige in U-Haft gekommen, erklärte der Sprecher.

Ermittelt werde wegen des Verdachts auf die Anleitung zur Begehung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat und einer Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Das Motiv des Jungen sei noch ungeklärt.

Auch interessant

Nach Morddrohung an Schule: Polizei vernimmt Verdächtigen

Mörike Realschule: Großeinsatz wegen "Bedrohungslage"

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare