Renitenter Jugendlicher und eine Schlägerei

Mehrere Polizeieinsätze auf Heilbronner Volksfest notwendig

+
Die Polizei musste gleich mehrfach bei Einsätzen auf dem Heilbronner Volksfest tätig werden.
  • schließen

Die Beamten haben es mit leider alltäglichen, aber auch zwei übleren Vorkommnissen zu tun.

Die im Rahmen des Heilbronner Volksfests eingesetzten Polizisten hatten am Montagabend alle Hände voll zu tun. Gleich mehrfach mussten sie eingreifen.

Heilbronn: Polizei muss auf Volksfest mehrfach eingreifen

Harmlos war der Streit eines Ehepaares. Die beiden stritten sich ausgerechnet auf dem Volksfest aufgrund privater Vorkommnisse. Einer Frau, die als Gast auf dem Fest war, wurde der Geldbeutel gestohlen.

O'zapft is': Hier gibt's alle Infos rund um das Heilbronner Volksfest

Schwieriger wurde es für die Einsatzkräfte, als ein 20-Jähriger aufgrund zu hohen Alkoholgenusses seine Kinderstube vergaß. Er erhielt wegen seines Benehmens einen Platzverweis. Da er diesen nicht akzeptierte musste er das Festzelt mit einer Zelle tauschen.

Polizeieinsätze auf Heilbronner Volksfest: Renitenter Jugendlicher und Schlägerei

Vorher mussten ihn die Ordnungshüter allerdings überwältigen und ihm Handschließen anlegen, wobei er sich leichte Verletzungen zuzog. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von deutlich über zwei Promille.

Richtig übel wurde es dann zum Einbruch der Nacht. Gegen 23.30 Uhr schlug eine Gruppe am Eingang Theresienstraße/Bahnhofstraße einen 17-Jährigen zusammen und trat auch auf den am Boden Liegenden ein. Er kam mit leichten Verletzungen davon, weil ihm die Flucht gelang. Worum es bei der Auseinandersetzung ging, ist unklar.

Mehr Polizeimeldungen

Großfeuer in Kirchardt: Flammen töten Tausende Puten

Auto überschlägt sich: Zwei Schwerverletzte nach Frontalunfall

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare