Heilbronn Marketing GmbH justiert nach

Das ändert sich 2018 bei einigen Großveranstaltungen

+
Beim Heilbronner Weihnachtsmarkt besteht dringender Handlungsbedarf.
  • schließen

Auch im Jahr vor der Bundesgartenschau will die Heilbronn Marketing GmbH die Attraktivität der Stadt erhöhen.

Natürlich ist bei der Heilbronn Marketing GmbH alles aufs Jahr 2019 ausgerichtet. Auf die Eröffnung der neuen experimenta und das Mega-Event Bundesgartenschau. Oder wie HMG-Geschäftsführer Steffen Schoch sagt: “Die zwei Ereignisse, die Heilbronn bundesweite Aufmerksamkeit bescheren werden.“ Das heißt aber nicht, dass Stillstand herrscht. echo24.de erklärt, welche Änderungen es 2018 bei den publikumsträchtigen HMG-Großveranstaltungen geben wird.

Heilbronner Pferdemarkt (24. bis 26. Februar): Ein jüngeres Publikum soll angesprochen werden. Deswegen wird am Samstagabend erstmals eine Scheunenparty in der Harmonie stattfinden - mit den DJs Richie De Bell und Lümmel. Außerdem gibt es Schoch zufolge auf dem Pferdemarkt selbst "zusätzlich 30 Stände".

Heilbronner Lichterzauber (3. März): Dieses Nightshopping in der Innenstadt ist neu. Schoch erklärt: "Wir wollten in der dunklen Jahreszeit etwas mit dem Thema Licht machen." Auch die Kirchen machen mit: Sie werden beleuchtet sein, sodass ihre wunderschönen Fenster zur Geltung kommen.

Käthchen, Käthchen, Käthchen... Wahl 2018 (13. April): Alle zwei Jahre wieder, doch diesmal werden DIE Käthchen unter der Glaspyramide der Kreissparkasse Heilbronn gewählt, die gemeinsam mit dem Bundespräsidenten die Bundesgartenschau 2019 eröffnen werden.

Heilbronner Trollinger-Marathon (6. Mai): Aufgrund des großen Zuspruchs wird die Laufveranstaltung entzerrt. Die Jugend- und Schülerläufe werden bereits einen Tag zuvor ausgetragen.

Heilbronner Gartenträume (30. Juni bis 1. Juli): So heißt der Rosenmarkt fortan. Dabei widmet er sich in größerer Form allem rund um die Blume. Schoch: "Selbstverständlich wird dabei die Rose nicht vergessen."

Heilbronner Weihnachtsmarkt (27. November bis 22. Dezember): Hier besteht der größte Handlungsbedarf - nach zahlreicher Kritik aus der Bevölkerung. HMG-Mitarbeiter sind deshalb bundesweit auf anderen Weihnachtsmärkten unterwegs gewesen, um sich inspirieren zu lassen. Steffen Schoch: "Wir prüfen derzeit, ob wir wieder eine Eisbahn aufbauen lassen und den Markt einteilen - in Abschnitte für Romantiker, kunsthandwerklich Interessierte und Kinder."

Mehr zum Thema:

Straffes Programm: In Hinblick auf die Bundesgartenschau

Gemeinsames Konzept: Gastromeile am Neckar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.