Unterführung in der Pfühlstraße

In Heilbronn: Mann bekommt Ladung Pfefferspray ins Gesicht

+
Symbolbild
  • schließen

In Heilbronn hat ein 32-Jähriger eine Ladung Pfefferspray ins Gesicht bekommen. Wie es dazu kam, ist unfassbar.

○ In Heilbronn in der Unterführung in der Pfühlstraße
○ Mann wird Pfefferspray ins Gesicht gesprüht - ohne Grund
○ Polizei sucht Zeugen

In Heilbronn kam es zu einem mehr als unangenehmen Zwischenfall! Ein 32-jähriger Mann hat am Montag eine ganze Ladung Pfefferspray abbekommen. Aber: Wie kam es eigentlich dazu? Es passierte gegen 21.40 Uhr in der Unterführung in der Pfühlstraße. Der Mann befand sind gerade auf dem Heimweg als ihm eine Gruppe von acht bis zehn Personen begegnete. 

Heilbronn: Mann fragt nach Zigarette und zückt Pfefferspray

Dann nahm das Unglück seinen Lauf. Einer der Männer sprach ihn an und fragte nach einer Zigarette, ebenso wie einer seiner Begleiter. Beide bekamen auch eine Kippe. Umso erstaunlicher war die Reaktion des ersten Bittstellers. Denn der zog plötzlich ein Pfefferspray heraus und sprühte es ohne Vorwarnung und ohne erkennbaren Grund dem 32-Jährigen ins Gesicht. 

Die Polizei sucht Zeugen des Pfefferspray-Vorfalls in Heilbronn

Der 32-jährige Mann konnte daraufhin flüchten und von zuhause die Polizei verständigen. Den mutmaßlichen Täter beschreibt er als südländischen Typen mit Schnauzbart, etwa 1,70 Meter groß, bekleidet mit einer Basecap und einer Winterjacke mit Pelzkragen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise auf die Personengruppe geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 1042500 mit dem Polizeirevier Heilbronn in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Polizei warnt vor Fake-Meldungen, Landgericht beginnt mit heftigem Prozess

Wenn über Facebook und Co. Vermisstenmeldungen erscheinen, ist das nicht immer wahr. Die Polizei warnt deshalb vor Fakemeldungen.

Am Landgericht Heilbronn hat ein Prozess begonnen. Dabei geht es um einen Vater, der Apparate baute, um seinen Sohn zu misshandeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare