3.300 Euro bezogen

Arbeitslosengeld trotz Job! Heilbronner im Knast

+
Seinen Job hat der Heilbronner vor dem Jobcenter geheim gehalten.
  • schließen

Das ist rotzfrech! Ein Mann aus Heilbronn hat Arbeitslosengeld bezogen, obwohl er in einem Angestelltenverhältnis war. 

Ganz miese Aktion! Ein Heilbronner wurde zu fünf Monaten Haftstrafe verurteilt - völlig zurecht. Denn: Er ist ein Leistungsbetrüger. Nach einem Abgleich der Sozialversicherungsdaten und aufgrund der Ermittlungen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamtes Heilbronn konnte dem Mann der Sozialbetrug nachgewiesen werden. 

Sein über mehrere Monate andauerndes Beschäftigungsverhältnis hatte der 42- jährige Mann dem Jobcenter der Stadt Heilbronn pflichtwidrig verschwiegen. So bezog er knapp 3.300 Euro zu Unrecht aus den staatlichen Sozialkassen. Das Geld hat er nun zurückzuzahlen und muss zusätzlich wegen des Betrugs eine fünfmonatige Freiheitsstrafe verbüßen. 

Nicht überraschend für die Justiz, denn dort ist der Mann kein Unbekannter. In sechs Fällen ist er wegen verschiedener Delikte strafrechtlich bereits aktenkundig. Er gilt nun als vorbestraft. Das Urteil wurde bereits Anfang Februar rechtskräftig.

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema: 

Bei Klingenberg: Leblose Person am Bahngleis

SEK-Einsatz: Schockierender Fund bei Wertheim

Mehr Polizei-News gibt's

hier.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare