In Heilbronn-Böckingen

Zu enge Kiste: Lkw rammt Eisenbahnunterführung

1 von 18
Der Container-Lkw bleibt an der Eisenbahnunterführung hängen.
2 von 18
3 von 18
4 von 18
5 von 18
6 von 18
7 von 18
8 von 18
9 von 18
  • schließen
  • Julia Thielen
    Julia Thielen
    schließen

Die Brücke ist wohl nicht allzu schlimm beschädigt. Einsturzgefahr besteht laut Polizei deshalb nicht.

Es war offenbar hauchdünn. Aber zu eng, ist zu eng. Ein Container-Lastwagen ist in der Neuen Straße in Heilbronn-Böckingen an einer Eisenbahnunterführung hängengeblieben. Die Brücke ist aber wohl nicht einsturzgefährdet.

"Derzeit muss die Bundespolizei ermitteln, wie stark der Schaden an der Brücke ist", erklärt ein Sprecher der Polizei Heilbronn. "Offenbar ist der aber nicht so groß." Die Container dagegen sollen stark beschädigt sein. Der Fahrer wurde nicht verletzt.

Die Bergung des Lkw ist laut Polizei dagegen "gar nicht so einfach. Der Container hat sich an einem vorgelagerten Brückenteil verkeilt." Schaden an dem Container: Etwa 5.000 Euro.

Die Luft soll nun zunächst aus den Reifen gelassen werden, um den verkeilten Container zu befreien. Aktuell ist unter der Unterführung deshalb eine Spur für noch etwa eine halbe Stunde gesperrt. Autos werden aber an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Ob auch der Zugverkehr beeinträchtigt wird, war noch nicht klar.

Mehr zum Thema:

Frechheit! Waldweg mit Bauschutt zugemüllt

Einbruch in Neuenstadt: Langfinger auf frischer Tat ertappt

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare