Hightech in der Fußgängerzone

Heilbronn: Darum gibt es die Laser-Zählung in der Fußgängerzone!

Darum scannt Heilbronn die Innenstadtbesucher
+
In der Fleiner Straße zählt ein Laservorhang Fußgänger.
  • Simon Mones
    vonSimon Mones
    schließen

In der Heilbronner Innenstand kommt Hightech zum Einsatz.

  • In der Fleiner Straße zählt ein Laser die Passanten.
  • Dahinter steckt ein Start-up aus Köln.
  • Im November lag Heilbronn in den Top 40.

In seinem Roman "1984" beschreibt George Orwell einen Überwachungsstaat. In vielen Teilen des täglichen Lebens scheint diese Vision inzwischen Realität geworden zu sein. Oder wusstet ihr, dass in der Fleiner Straße ein Laser hängt, der zählt wie viel Besucher sich dort aufhalten?

Heilbronn: Start-up Hystreet.com erhebt Daten 

Dahinter steckt das Start-up "hystreet.com GmbH" – eine Tochterfirma der Kapitalverwaltungsgesellschaft Aachener Grund – das dort seit einigen Monaten valide Zahlen über die Besucherströme erhebt. "Wir haben die Möglichkeit gesehen, Transparenz in den Markt zu bringen", erklärt Geschäftsführer Julian Aengenvoort gegenüberecho24.de

Das Unternehmen aus Köln, setzt dabei auf einen Schuhkarton großen Laser, der Firma "LasePeco". Dieser ist an einer Häuserfassade befestigt und wirft einen vierfachen Lichtvorhang auf die Straße. Dadurch kann das Gerät nicht nur verschiedene Zonen unterscheiden, sondern auch die Laufrichtung der Passanten erkennen. 

Wo genau das Gerät angebracht, wollte "Hystreet.com" auf Anfragen nicht erklären. Recherchen vonecho24.de haben jedoch ergeben, dass es sich um dasGebäude in der Fleiner Straße 30 in Heilbronn handelt. Dieses ist wie "hystreet.com" ebenfalls im Besitz der Aachener Grund. 

Heilbronn: Top 40 in Deutschland 

Die Zahlen für Heilbronn können sich durchaus sehen lassen. Im Oktober registrierte das Gerät 891.963 Passanten. Im November waren es 903.857. Damit liegt Heilbronn in den Top 40, der über 100 Standorte die das Unternehmen erfasst.

Hystreet.com bietet die Möglichkeit die Zahl nicht nur für den Monat, sondern für jeden Tag und sogar fast minutengenau abzurufen. Am verkaufsoffenen Sonntag im Oktober während Jazz & Einkauf, fanden 50.271 Passanten ihren Weg in die Fleiner Straße in Heilbronn.

Heilbronn: Black Friday zieht die Massen an

ZumBlack Friday zählte der Laser 60.338 Besucher in der Heilbronner Fußgängerzone, getoppt wurde dies noch einmal am Samstag darauf als 88.316 Menschen in der Fußgängerzone einkaufen gingen.

Wer in Heilbronn in Ruhe einkaufen möchte, sollte dies unter der Woche zwischen 8 und 12 Uhr machen oder nach 19 Uhr, dort ist am wenigsten los. Am Wochenende ist der größte Andrang zwischen 10 und 21 Uhr. Am letzten Samstag lag der höchst Wert zwischen 16 und 17 Uhr bei 9.228 Passanten, der Schnitt zu dieser Zeit liegt laut Hystreet bei 5.816. 

Heilbronn: Warum werden die Zahlen erhoben? 

Diese Zahlen sind ins besonders für den Handel von enormem Wert. Anhand der Zahlen haben sie die Möglichkeit ihre Umsätze zu steigern, das Personal sinnvoller einzusetzen oder können neue Standorte planen. 

"Hystreet.com" und "LasePeco" versprechen eine Genauigkeit von 99 Prozent. Doch die Zahlen – die auch für Heilbronn auf der Firmenseite für jedermann öffentlich einsehbar sind – helfen nicht nur dem Handel. Sie zeigen auch wie es um die Attraktivität unserer Innenstädte steht. Oftmals heißt es, diese würden aussterben. "Wir wollten dem Fakten gegenüberstellen", sagt Aengenvoort. Doch auch für Marketing und die Werbung sind diese Zahlen interessant, fehlte hier bislang eine Messgröße wie es sie Online bereits gibt.

Heilbronn: Städte profitieren ebenfalls 

Für Städte wie Heilbronn bieten die erhobenen Zahlen ebenfalls neue Chancen. In der Diskussion um verkaufsoffene Sonntage haben die Städte neue Argumente. Zudem lassen sich laut Aengenvoort zahlreiche, interessante Erkenntnisse gewinnen: Welchen Einfluss hat das Wetter auf die Zahlen? In welchen Städten ist mehr los, in welchen weniger? Und welche Muster lassen sich erkennen? All dies könnte zu einer Verbesserung der Innenstädte führen. 

Doch wie steht es um den Datenschutz? "Der Datenschutz spielt bei uns eine große Rolle", erklärt Aengenvoort. Die Entscheidung für die Lasertechnik sei auch auf dieser Grundlage gefallen. "Die Technik erfasst nur Einsen und Nullen", sagt Aengenvoort. Zudem ist der Hersteller zertifiziert und TÜV geprüft.

Das könnte Sie auch interessieren