Top-Inzidenz auch im Stadtkreis

Landkreis Heilbronn: Lockerungen dahin – jetzt wieder Einschränkungen

Eine Frau schlendert mit vollen Einkaufstüten von einem Modegeschäft durch die Münchner Innenstadt.
+
Im Landkreis Heilbronn werden die Lockerungen schon wieder teilweise zurück genommen.
  • Julia Thielen
    vonJulia Thielen
    schließen
  • Julia Cuprakowa
    Julia Cuprakowa
    schließen

Der Landkreis Heilbronn zieht die Lockerungen nach nicht einmal einer Woche wieder zurück. Ein Inzidenz-Grenzwert war zuletzt mehrfach überschritten worden.

Update, 14. März: Erst in dieser Woche führte der Landkreis Heilbronn weitergehende Lockerungen ein. Nun sind diese bald schon wieder passé. Nach nicht einmal sieben Tagen kommen Einschränkungen zurück. Der Grund: Der Grenzwert von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen war mehrfach hintereinander überschritten worden. Das teilte das Landratsamt Heilbronn am Samstagnachmittag, 13. März, mit.

„Nachdem die 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Heilbronn seit Donnerstag, 11. März, den Wert 50 an drei Tagen in Folge überschritten hat und das Infektionsgeschehen diffus ist, müssen die jüngsten Lockerungen der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus wieder aufgehoben werden“, hieß es in einer entsprechenden Pressemitteilung. Erst einen Tag vor der erneuten Überschreitung der Inzidenz hatte der Landkreis überhaupt Lockerungen eingeführt (siehe Erstmeldung vom 9. März, Anm. d. Red.).

Landkreis Heilbronn: Lockerungen wieder passé - Einschränkungen kommen

Ab dem 16. März treten im Landkreis Heilbronn demnach nun schon wieder folgende Einschränkungen in Kraft:

  • Einzelhandel: Die komplette Öffnung wird wieder umgewandelt. Stattdessen gilt die Click&Meet-Regelung.
  • Kultur und Freizeit: Auch Museen, Galerien, Gedenkstätten, zoologische und botanische Gärten dürfen ebenfalls nur nach vorheriger Terminvereinbarung besucht werden.
  • Sport: Es darf nur noch „kontaktarmer Freizeit- und Amateurindividualsport ausgeübt werden. Dabei können entweder bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten im Freien oder in Sportanlagen oder bis zu 20 Kinder bis maximal 14 Jahre ausschließlich im Freien zusammenkommen.
  • Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen müssen wieder schließen. Online-Unterricht ist möglich.

Erneute Lockerungen im Landkreis Heilbronn sind aber nicht ausgeschlossen. Sollte die 7-Tages-Inzidenz fünf Tage in Folge wieder unter 50 liegen, gibt es laut dem Landratsamt wieder „Öffnungsmöglichkeiten nach der Corona-Verordnung“. Sollte die Inzidenz sogar dramatisch steigen und den Grenzwert von 100 überschreiten, greift die sogenannte Notbremse. Dann würden wieder deutlich strengere Bestimmungen zurückkommen.

Landkreis Heilbronn: Lockerungen, Einschränkungen, Lockerungen? - Hickhack sorgt für Ärger

Erst Lockerungen, dann Einschränkungen - und dann? Wieder Lockerungen oder sogar noch Verschärfungen der Maßnahmen? Dieses Hickhack sorgt bei Einigen im Landkreis und in der Stadt Heilbronn für Ärger. Denn auch dort drohen die weitreichenden Öffnungen schon bald wieder Geschichte zu sein.

Der Einzelhandel im Land- und Stadtkreis Heilbronn kämpft ohnehin mit massiven Verlusten. Die so kurze Öffnungszeit nach wenigen Tagen schon wieder durch ein Termin-Konzept zu ersetzen, würde die Situation wohl zusätzlich belasten. „Es wäre sehr schade, wenn wir schon wieder schließen müssten“, zitiert die Heilbronner Stimme Kitty Molnar, Centermanagerin der Stadtgalerie Heilbronn.

Landkreis Heilbronn: Großzügige Lockerungen in vielen Bereichen

Erstmeldung, 9. März: Endlich wurden die Corona-Maßnahmen in Baden-Württemberg etwas gelockert und das, obwohl die Zahl der Neuinfektionen am Dienstag, 9. März, einen enormen Sprung nach oben gemacht hat. Nachdem die Landesregierung die landesweiten Lockdown-Lockerungen beschlossen hat, ziehen allmählich auch die Stadt- und Landkreise mit. Allen voran geht der ehemalige Spitzenreiter und das Sorgenkind Baden-Württembergs - der Stadtkreis Heilbronn. Zahlreiche Geschäfte durften ab Montag, 8. März, mit nur wenigen Auflagen wieder öffnen. Jetzt zieht auch der Heilbronner Landkreis nach.

Die Corona-Lage scheint sich vielerorts etwas zu entspannen. Es liegen nur noch 25 Stadt- und Landkreise über dem Grenzwert von 50 gemeldeten Fällen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen und bereits seit fünf Tagen gehört der Landkreis Heilbronn nicht mehr dazu. Aufgrund dessen beschloss das Landratsamt Heilbronn, dass ab Mittwoch, 10. März weitere Lockerungen der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus in Kraft treten sollen. Wie das Landratsamt Heilbronn in einer Mitteilung berichtet, werden die Maßnahmen in folgenden Bereichen gelockert:

  • Einzelhandel, Ladengeschäfte und Märkte können unter geltenden Hygieneauflagen für diesen Bereich wieder komplett öffnen: Maskenpflicht (medizinische oder FFP2-/KN95-/N95-Maske), Begrenzung der Kundenzahl auf einen Kunden pro zehn Quadratmeter für die ersten 800 Quadratmeter Verkaufsfläche und einem weiteren Kunden für jede weiteren 20 Quadratmeter Verkaufsfläche. 
  • Museen, Galerien, Gedenkstätten, zoologische und botanische Gärten können auch ohne vorherige Buchung besucht werden. 
  • Kontaktarmer Sport in kleinen Gruppen von nicht mehr als zehn Personen ist im Freien und auf Außensportanlagen möglich. 
  • Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen können Einzelunterricht und Unterricht für Gruppen von bis zu fünf Kindern bis einschließlich 14 Jahre anbieten. Dies gilt nicht für Ballett- und Tanzschulen. 

Sollte die 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen wieder über 50 ansteigen, treten durch Bekanntmachung des Gesundheitsamts die Lockerungen wieder außer Kraft, teilte das Landratsamt Heilbronn weiter mit.
 
 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema