Jährlich landen rund 1.300 Dinge im Heilbronner Fundbüro

Auch außergewöhnliche Gegenstände landen im Fundbüro

+
Verlorene Schlüssel im Heilbronner Fundbüro
  • schließen

Die Anzahl der gefundenen Gegenstände im Fundbüro ist hoch. Doch es befinden sich dort nicht nur verlorene Schlüssel und Geldbeutel.

Soeben hat man seinen Schlüssel noch in der Hand und an der Haustür findet man ihn nicht mehr. Panisch sucht man seine Taschen durch, aber er ist nicht auffindbar. Wenn es gut läuft hat man ihn verlegt oder aber er ist spurlos verschwunden. Da hilft nur der Weg zum Fundbüro.

So ehrlich sind die Heilbronner

Im Heilbronner Fundbüro werden jährlich 1.300 Gegenstände registriert. Fundsachen, die einen Wert von 10 Euro überschreiten, müssen abgegeben, gemeldet und ein halbes Jahr aufbewahrt werden. Auf Platz eins der am häufigsten abgegeben Sachen sind Dokumente wie Ausweis oder Führerschein.

Bilder: Fundsachen im Heilbronner Fundbüro

Danach kommen Geldbeutel, Schlüssel und Handys. Silke Körner arbeitet im Fundbüro und lobt die vielen ehrlichen Heilbronner: "Es ist bemerkenswert wie viele Bargeldfunde bei uns abgegeben werden. Der höchste Bargeldbetrag lag bei 9000 Euro. Der Besitzer konnte jedoch glücklicherweise mit der Hilfe der Polizei ermittelt werden."

Fundbüro Heilbronn: Außergewöhnliche Gegenstände landen auch manchmal hier!

Aber auch viele skurrile Gegenstände hat Körner schon entgegengenommen. "Es wurden einmal zwei Reisetaschen, voll mit hochprozentigem Alkohol in den Weinbergen gefunden. Auch ein Rollator war einmal dabei. Und ab und zu bekommen wir mal eine Zahnprothese oder ein Hörgerät."

Viele bringen auch Fahrräder, wobei diese nicht vom Fundbüro abgenommen werden. Diese werden zur Polizei weitergeleitet.

Manchmal schleicht sich auch ein Kuscheltier in die Sammlung des Fundbüros rein. Da der Sachwert dabei schwer zu ermitteln ist, wird es gerne berücksichtigt, da manche Eltern bei so einem Verlust viele schlaflose Nächte erleiden.

Einkaufstaschen mit neuwertiger Kleidung, Parfüm oder Spielzeug landen auch im Heilbronner Fundbüro. Reisekoffer und Rucksäcke sind ebenso keine Seltenheit. 

Viele Gegenstände werden jedoch gar nicht abgeholt und landen entweder beim Finder oder werden zu einem günstigen Preis versteigert.

Das neue Online Suchsystemauf der Heilbronner Fundbüro Webseite, soll bei der Suche nach verlorenen Gegenständen schnelle Auskunft geben und das wiederfinden erleichtern.

Auch interessant:

Social Media: Ersetzt Social Media das Fundbüro?

Überraschung: Bremer kauft gebrauchten Küchenschrank - unglaublich, was er darin findet

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare