Ein Film ganz ohne Bilder

Mega-Spannung: Heilbronner Studio HNYWOOD lässt Krimi-Kult neu aufleben

Die Utensilien eines Detektivs, eine Lupe, ein Hut und eine Pfeife, auf einem dunklen Holztisch.
+
Das Paul-Temple-Hörspiel aus dem Studio HNYWOOD ist auch für Sherlock-Holmes-Fans genau das Richtige.
  • Daniel Hagmann
    VonDaniel Hagmann
    schließen

Die Story ist voller unvorhersehbarer Wendungen. Und bis zum Schluss fragt sich der Hörer: Wer ist der Täter?

Was geht nur in London vor? Zehn junge Frauen haben sich in kurzer Zeit das Leben genommen. Offenbar mischt eine mysteriöse Drogen-Organisation die Unterwelt im Westend auf. Und an deren Spitze soll eine Person namens Valentine stehen. Als dann auch noch lebensgefährliche Anschläge, tote Kapitäne und ein geheimnisvolles Spiel mit Identitäten die Situation immer verzwickter machen, wird klar: Das ist ein Fall für den Kult-Detektiv Paul Temple!

Im Auftrag des Verlags Pidax hat das Filmproduktions- und Synchron-Studio HNYWOOD aus Heilbronn nun das vierstündige und in acht Kapitel unterteilte Hörspiel „Paul Temple und der Fall Valentine“ veröffentlicht. Für die beiden Geschäftsführer Andreas Kröneck und Antonio Fernandes Lopes Krimi-bedeutete das Projekt monatelange Detail-Arbeit.

Heilbronn: Studio HNYWOOD mit Krimi-Hörspiel um Kult-Detektiv

Dem Krimi-Hörspiel merkt man anhand des gekonnten Story-Tellings und den mehr als 20 professionellen Sprechern an, dass das Team des Heilbronner Studios HNYWOOD mindestens soviel Herzblut in die Produktion des Krimi-Hörspiels hat fließen lassen wie fiktionaler Lebenssaft aus den Opfern von Ober-Gangster Valentine.

Lopes, beim Heilbronner Studio HNYWOOD zuständig für die Regie, die Sound-Effekte und den eigens komponierten Krimi-Hörspiel-Soundtrack, erklärt: „Wir wollten einen Film für die Ohren mit lebendigen Figuren erschaffen – ganz ohne Bilder. Wie man eine spannende Geschichte erzählt, ist im Film und Hörspiel ähnlich.“  Dass die beiden HNYWOOD-Macher sich nach ihrer Erfolgs-Filmkomödie „Faustdick“ zunächst ins Hörspiel-Metier begeben, ist daher durchaus logisch. Zuvor hat Lopes schon Detektiv Sherlock Holmes das Deutschsprechen beigebracht.

Detektiv Paul Temple: Krimi-Hörspiel-Wiederauferstehung in Heilbronn

Zwar griff das HNYWOOD-Team auf eine bereits existierende Paul-Temple-Geschichte des Autors Francis Durbridge zurück, dessen Titelheld in den 1960er-Jahren im Hörfunk beliebt gewesen ist. Allerdings ging die Arbeit für das HNYWOOD-Team nach der Auswahl der Vorlage in Heilbronn erst los. Kröneck: „‘Der Fall Valentine’‘ ist bislang noch nie übersetzt worden. Dabei hat uns Temple-Experte Dr. Georg Pagitz unterstützt.“

Matthias Kiel (von links), Sprecher von Paul Temple, Andreas Kröneck, Dramaturgie, Antonio Fernandes Lopes, Sound und Regie, Klaus Krückemeyer, Sprecher des Butlers Charlie, und Katja Keßler, Sprecherin von Steve Temple, freuen sich über die Hörspiel-Veröffentlichung.

Dann ging es für Dramaturg Kröneck daran, die Dialoge zeitgemäß zu gestalten, die Figurenrede authentisch zu halten und die Spannung im Verlauf des Krimi-Hörspiels wieder und wieder nach oben zu schrauben. Kröneck: „Die Kapitel enden stets mit einem Cliffhanger.“ Bei den Story-Wendungen bleibt der Hörer gerne bei der Stange. Ständig gibt es neue Verdächtige, wer sich hinter der Maske des Oberschurken Valentine verstecken könnte – bis zur finalen Enthüllung. Und bereits im Juli wird das nächste Hörspiel aus dem Heilbronner Studio erscheinen. Der Titel: „Paul Temple und der Fall McRoy“.

Heilbronn: Nach Krimi-Hörspiel Dreharbeiten zu Edgar-Wallace-Film

Und bei HNYWOOD geht’s auch in Sachen Film düster weiter. Die beiden Heilbronner Film-Freaks Lopes und Kröneck wollen mit ihren kommenden Produktionen noch fetter auffahren als bisher. „Die Planungen für einen Edgar-Wallace-Film, den wir in Heilbronn drehen werden, laufen schon auf Hochtouren“, sagt Kröneck. Auf welche Roman-Vorlagen das HNYWOOD-Team zurückgreift, verrät er noch nicht. Es soll ja spannend bleiben...

Paul Temple - der Hörspiel-Kult-Detektiv

Der fiktive Roman-Autor und Detektiv Paul Temple entstammt der Feder des britischen Schriftstellers Francis Durbridge. In den 1960er und 70er-Jahren erlangten die Geschichten des Londoner Ermittlers gerade im Hörspiel-Bereich große Beliebtheit. Ähnlich wie die Sherlock-Holmes-Krimis von Arthur Conan Doyle sowie die Geschichten um Miss Marple und Hercule Poirot der britischen „Queen of Crime“, Agatha Christie, zeichnen sich die Paul-Temple-Handlungen durch ständige, unvorhergesehene Wendungen und die Fragen, wer denn nun der Mörder ist, aus.