Drei Gänge, drei WGs

"Heilbronn kocht": Taugt das Event zum Kontakte Knüpfen? - Ein Selbstversuch

+
Der Spaß steht bei "Heilbronn kocht" im Vordergrund.
  • schließen

Zum dritten Mal fand das Running-Dinner in Heilbronn statt. Wir haben für euch teilgenommen.

Der eine oder andere mag es kennen: Man zieht in eine neue Stadt - und kennt keine Menschenseele. Natürlich möchte man sich schnell einen neuen Freundeskreis aufbauen. Doch wo anfangen?

Eine Möglichkeit ist die Veranstaltung "Heilbronn kocht". Doch was ist "Heilbronn kocht"? Wie der Name nahelegt, geht es vornehmlich ums gemeinsame Kochen. Nach der Anmeldung bekommt man einen Kochpartner und einen Kochgang zugelost. Zusammen mit dem Kochpartner geht es dann zu zwei weiteren Kochpaaren. Im Anschluss geht's dann gemeinsam zur "Afterparty".

"Heilbronn kocht": Redakteur im Selbsttest

Mir selbst - als frisch Zugezogenem - ist dieses Event aus Gießen ein Begriff. Und so habe ich nach meinem Umzug nach Heilbronn gezielt gesucht. Und auch hier gibt es die Eventreihe: "Heilbronn kocht!" 

In Gießen hatte ich dabei immer sehr viel Spaß. Also war schnell klar, dass ich auch an "Heilbronn kocht" teilnehmen MUSS. Am Freitag fand die dritte Auflage des Kochevents in Heilbronn statt. Wenige Tage vorher kam die heiß ersehnte E-Mail mit meiner Kochpartnerin und den weiteren Gängen. Für meine Kochpartnerin - die ebenfalls erst kürzlich nach Heilbronn gezogen ist - war es hingegen die erste Veranstaltung dieser Art.

Tatsächlich waren es auch zwei Gießener, die das Format nach Heilbronn gebracht haben. Raphael Nickel - der bei der Nachspeise der Gastgeber auf unserer Tour war - und sein Freund Stephan Müller haben ebenso wie ich bereits an "Gießen kocht" teilgenommen und die Eventreihe daraufhin - in Absprache mit den Gießener Organisatoren nach Heilbronn gebracht.

"Heilbronn kocht": Die Spannung steigt

Wir bekamen die Vorspeise zugeteilt. Allerdings musste es vegetarisch sein und ohne Milch, Käse oder Fisch. Im Vorfeld der Veranstaltung wurden Präferenzen und Unverträglichkeiten abgefragt. Die Diskussion über die Vorspeise war relativ kurz. Unsere Wahl fiel auf eine Kürbiscremesuppe. Passend zum Herbst. Dazu gab es Brot mit selbst gemachter Kräuterbutter. Der Selbstversuch konnte also losgehen.

Doch wer würde zu uns kommen? Wie würde unsere Kreation ankommen? Und was gibt es bei den anderen Gängen? Auf wen würden wir dort treffen? Fragen über Fragen. Punkt 18.30 Uhr wurden zumindest die ersten beiden Fragen von "Heilbronn kocht" beantwortet, als es an der Tür klingelte. Erleichterung. Es war eine  bunte Gruppe aus Studenten und Berufstätigen, die vor der Tür stand. Alle Schätzungsweise Mitte/Ende 20. Die Stimmung war gut und die Suppe schmeckte allen Teilnehmern von "Heilbronn kocht". 

In Anspielung auf das Format "Mein Lokal, Dein Lokal" - das parallel sein Wochenfinale feierte - ließ sich eine der  Gäste zu einer Bewertung hinreißen: "Klare zehn Punkte!" Ob Mike Süßer aus der Kochshow  auf Kabel 1 das auch so gesehen hätte? Wir werden es nie erfahren. Ehe wir uns versahen, waren alle schon auf dem Weg zum Hauptgang.

"Heilbronn kocht": Die Welt ist ein Dorf

Anders als die Stimmung, war das Wetter draußen alles andere als gut. Es regnete in Strömen. Zu unserem Glück war der nächste Gang gleich um die Ecke. Bei einem leckeren Glas Wein gab es dort allerlei italienische Köstlichkeiten. 

Gaumenfreuden bei "Heilbronn kocht!"

Auch die Gruppe wurde nun internationaler. Denn ein Student aus Indien gesellte sich zu unserer Gruppe. Das Tischgespräch schwankte somit beständig zwischen Deutsch und Englisch, verbunden mit der ein oder anderen kulturellen Lehrstunde.

Zur Nachspeise gab es Apple-Crumble und Cocktails und die Erkenntnis, dass die Welt eben doch ein Dorf ist. Nickel kam - wie bereits erwähnt - ebenfalls ursprünglich aus Gießen, seine Kochpartnerin war mit meiner bereits befreundet. Gemeinsam ging es dann noch zur Abschlussparty in die Gartenlaube nach Heilbronn-Böckingen, wo der Abend gemeinsam mit den anderen Paaren einen schönen Ausklang fand. 

"Heilbronn kocht": Lohnt sich die Teilnahme?

Kurz gesagt: Ja! Jeder, der gerne kocht, und neue Leute kennenlernt, ist bei "Heilbronn kocht" genau richtig. Denn nichts verbindet so leicht, wie gutes Essen. Doch war derSelbstversuch erfolgreich? Ich würde sagen ja. Natürlich weiß man nie, ob der Kontakt dauerhaft bestehen bleibt, aber über die gemeinsamen WhatsApp-Gruppen wird sich sicher die eine oder andere Freundschaft festigen. Bei der nächsten Ausgabe bin ich auf jeden Fall wieder mit dabei!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare